#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Stuttgart ohne Chance: Wizards starten mit Sieg ins neue Jahr


Die Arvato College Wizards sind mit einem weiteren Sieg ins neue Jahr gestartet. Am Samstagabend setzten sich die KIT-Basketballer zuhause mit 111:62 (58:35) gegen den MTV Stuttgart durch. Die Wizards mussten von Anfang an auf angeschlagenen Mensah Bright verzichten. Das Team von Headcoach Kay Blümel konnte damit seine Siegesserie weiter ausbauen. Seit 15 Spielen sind die Karlsruher nunmehr ungeschlagen und stehen souverän an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest.


Nach Startschwierigkeiten im ersten Viertel und einem 11:11 nach fünf Minuten fanden die Karlsruher besser in Spiel und kamen immer häufiger zum Korberfolg. Bis zur ersten Pause setzten sich die Wizards durch Körbe von Roessler, Prahst und Rupp auf 29:19 ab. Auch im zweiten Viertel blieben die Wizards das tonangebende Team und hatten den Gegner aus Stuttgart unter Kontrolle. Zur Halbzeit stand bereits eine deutliche 58:35-Führung auf der Anzeigetafel.

Das dritte Viertel starteten die KIT-Basketballer mit einem 13:0-Lauf und erhöhten ihre Führung nach fünf Minuten auf 71:35. Auch in der Defensive ließen die Wizards nichts mehr zu. Leider mussten die Wizards mitten im dritten Viertel auch auf Marcel Davis verzichten, der sich am Fußgelenk verletzte und ausgewechselt werden musste. Die Folge: Die Stuttgarter kamen im gesamten Viertel nur zu sieben Punkten. Mit 89:42 ging es in den letzten Spielabschnitt. Auch in den letzten zehn Minuten hatten die Karlsruher das Spiel unter Kontrolle und gewannen am Ende verdient mit 111:62. „In den Anfangsminuten haben wir sehr fahrig und unkonzentriert agiert. Wir konnten uns aber glücklicherweise gegen Ende des ersten Viertels stabilisieren und haben uns von Minute zu Minute gesteigert. Auch in der Defensive haben wir heute nicht viel zugelassen und den Rest des Spiels mit einer hohen Intensität verteidigt. Den verletzungsbedingten Ausfall von Bright Mensah konnten wir gut kompensieren. Alles in allem bin ich mit der Leistung der gesamten Mannschaft heute sehr zufrieden“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Am 16. Spieltag der Regionalliga Südwest treffen die Wizards am 18. Januar auf den 1. FC Kaiserslautern. Sprungball ist auswärts um 16.30 Uhr.

BOX-SCORE


RE-LIVE GAME


Verfasst von GEQUOS um 12:45 am 12.01.2020

Teilen:

Wizards wollen mit Sieg ins neue Jahr starten


Nach zwei spielfreien Wochen dürfen die Arvato College Wizards am kommenden Wochenende wieder zuhause ran. Im zweiten Spiel der Rückrunde empfangen die KIT-Basketballer am Samstag den Tabellenzwölften MTV Stuttgart. „Wir konnten uns in der Weihnachtspause ein paar Tage Zeit nehmen, um abzuschalten und zu regenerieren. Seit letzter Woche sind wir aber wieder voll fokussiert im Training, damit wir am Samstag an die Leistungen vor der Pause anknüpfen und unsere Siegesserie weiter ausbauen können“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Fünf Siege und neun Niederlagen hat der MTV Stuttgart bisher auf seinem Konto – und steht damit aktuell auf Tabellenplatz zwölf der Regionalliga Südwest. Mit Nickolas O'Brian Mosley haben die Stuttgarter allerdings den fünftbesten Scorer der Liga in ihren Reihen: Rund 23 Punkte steuert er im Schnitt pro Spiel bei. „Mosley ist Stuttgarts stärkste Waffe. Im Vorbereitungsspiel auf die Saison und im Hinspiel hatten wir ihn jedoch gut unter Kontrolle. Das muss auch am Samstag unser Ziel sein. Im Hinspiel konnten wir gegen Stuttgart einen deutlichen Auswärtssieg einfahren – den dürfen wir jetzt aber nicht als Maßstab nehmen. Der MTV hat sich nach einem schwachen Saisonstart gefangen und sich über die Saison entwickelt. Trotzdem gehen wir als Favorit ins Spiel“, so Wizards-Headcoach Kay Blümel.


Die KIT-Basketballer wollen ihre Serie von 14 Siegen in Folge auch im neuen Jahr weiter ausbauen. Der Grundstein dafür wäre ein Heimsieg am Samstag. „Unser Ziel ist es, so lange wie möglich ungeschlagen zu bleiben – wenn möglich, bis zum Ende der Saison. Obwohl in der ersten Trainingswoche noch einige Spieler gefehlt haben, konnten wir die spielfreie Zeit nutzen, um an uns zu arbeiten und gehen gut vorbereitet in die kommenden Spiele – dann werden wir

sehen, wie lange wir unsere Serie halten können“, so Blümel.


Sprungball am KIT ist am Samstag um 19.30 Uhr.


Verfasst von GEQUOS um 10:09 am 09.01.2020

Teilen:

Wizards siegen weiter: 94:60 gegen Saarlouis


Die Arvato College Wizards haben sich mit einem weiteren Sieg in die Winterpause verabschiedet und bleiben damit in dieser Saison ungeschlagen an der Tabellenspitze. Vor heimischer Kulisse bezwangen die Karlsruher am 14. Spieltag den Tabellensechsten Sunkings Saarlouis mit 94:60 (53:21). „Wir sind mit einer hohen Intensität ins Spiel gegangen und haben Saarlouis sehr ernst genommen. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir eine starke Leistung gezeigt und dadurch verdient gewonnen. Die anstehende Pause können wir nutzen, um uns zu erholen und mit neuer Energie ins Jahr 2020 zu starten. Bisher bin ich sehr stolz auf die Mannschaft – wir waren noch nie so lange am Stück ungeschlagen. Das ist Vereinsrekord“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Wizards erwischten in der eigenen Halle den deutlich besseren Start ins Spiel und lagen nach vier Minuten durch Körbe von Mensah und Schmitz mit 13:3 in Führung. Die folgenden zwei Minuten gehörten dann allerdings dem Tabellensechsten aus Saarlouis, die durch einen 6:0-Lauf auf 9:13 verkürzten – ein Weckruf für die Karlsruher. Die Wizards verteidigten jetzt deutlich aggressiver und erhöhten das Tempo. So konnte sich das Blümel-Team in den Schlussminuten auf 27:15 absetzen.


Auch im zweiten Viertel stand die Wizards-Defensive kompakt und ließ fast nichts zu. In den ersten sieben Minuten des Viertels gelangen den Saarländern lediglich zwei Punkte. In der Offensive kamen die Karlsruher durch Mensah, Roessler und Rupp immer wieder zum Korberfolg und lagen daher deutlich mit 43:17 vorne. Bis zur Halbzeit konnten die Wizards ihre Führung sogar noch weiter ausbauen: Mit 53:21 ging es in die Kabine. Headcoach Kay Blümel zeigte sich mit der Leistung seines Teams zufrieden.


Die Zuschauer sahen einen ausgeglichenen Start ins dritte Viertel mit Körben auf beiden Seiten. Nach vier Minuten stand es 64:30. In der Folge ließen die Karlsruher in der Offensive allerding einiges liegen und kamen nur noch selten zum Korberfolg. Dadurch konnten die Gäste aus Saarlouis bis zwei Minuten vor Viertelschluss auf 41:69 verkürzen. Mit 72:45 ging es in das letzte Viertel.


Auch in den letzten zehn Minuten dominierten die Karlsruher das Geschehen und waren fast immer einen Schritt schneller. So konnten die Wizards die Führung weiter ausbauen und gewannen am Ende deutlich mit 94:60. „Wir haben den Zuschauern vor allem in der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel geboten. Im dritten vierten haben wir leider die Spannung verloren und mehr Punkte zugelassen als in der kompletten ersten Halbzeit. Dennoch haben wir das Jahr heute gut beendet und wollen unsere Siegesserie auch 2020 fortsetzen“, so Wizards-Headcoach Kay Blümel.


RE-LIVE GAME

BOXSCORE


Nach der Winterpause dürfen die Karlsruher am 11. Januar wieder zuhause ran. Gegner wird dann der MTV Stuttgart sein.


Verfasst von GEQUOS um 20:39 am 22.12.2019

Teilen: