#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Topspiel mit Diversity-Charakter: Wizards treffen auf Koblenz


Nach vier Siegen aus den ersten vier Spielen möchten die Arvato College Wizards ihre Serie am Samstagabend weiter ausbauen. Das Team von Headcoach Kay Blümel trifft vor heimischer Kulisse auf den Tabellenzweiten aus Koblenz. „Wir müssen unsere Leistung aus Kronberg schnell vergessen und vor allem in der Defensive wieder eine gute Leistung zeigen. Es wird auf jeden Fall eine enge Kiste“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic. Aber nicht nur der Sport soll am Samstag im Fokus stehen. Die Wizards wollen sich auf für Diversität einsetzen und aufmerksam machen.


Vorerst aber zum Sport: Die Baskets Koblenz sind gut in die Saison gestartet. Aus den vergangenen vier Spielen holten die Rheinland-Pfälzer drei Siege und stehen auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit bereits 380 erzielten Punkten verfügen die Baskets über eine starke Offensive. Bester Werfer: Der Kroate Marko Sutalo. Er steuert im Schnitt 20 Punkte pro Spiel bei. „Sutalo ist ein gefährlicher Mann, den wir auf jeden Fall in den Griff bekommen müssen. Der ganze Kader ist gefährlich und Koblenz ist auf fast jeder Position doppelt besetzt. Das Ziel der Mannschaft aus Koblenz ist ganz klar der Aufstieg“, so Seatovic.


Für die Wizards könnte es aktuell nicht besser laufen: Ihre ersten vier Spiele konnte das Team von Headcoach Kay Blümel für sich entscheiden. Am vergangenen Spieltag konnten die Karlsruher aber gerade in der Defensive nicht überzeugen. „Wir haben zwar gewonnen aber trotzdem eine sehr schwache Leistung gezeigt. Gerade in der Abwehr haben wir viel zu schwach verteidigt und waren fast immer einen Schritt zu langsam. Jetzt gilt es das Spiel aus Kronberg zu vergessen und wir müssen wieder an unsere Leistungen aus den vergangenen Spielen anknüpfen. Gerade die Lust am Verteidigen müssen wir gegen Koblenz wiederfinden und hochkonzentriert auftreten. Dann haben wir eine Chance“, so Seatovic.


Diversity steht im Fokus


Die Wizards wollen am Samstag aber nicht nur auf dem Feld, sondern auch abseits des Spiels für Aufmerksamkeit sorgen. Im Fokus steht dabei das Thema Diversität: „Wir sind ein Verein, der nicht nur im Sport, sondern auch im Allgemeinen sehr tolerant und offen ist. Das ist leider gerade in der heutigen Gesellschaft nicht selbstverständlich. Genau darauf wollen wir aufmerksam machen.“, so Seatovic. Vorangetrieben wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Namenssponsor Arvato Financial Solutions aus Baden-Baden. „Auch wir als internationaler Arbeitgeber betrachten Vielfalt als Voraussetzung für Erfolg und Innovation“,ergänzt Marcus Marpe, Head of Talent Acquisition Management. „Wir möchten deshalb an diesem Spieltag gemeinsam für Offenheit und Toleranz eintreten und in naher Zukunft Inklusions-Projekte am KIT unterstützen“ so die beiden Verantwortlichen abschließend.


Verfasst von GEQUOS um 09:17 am 17.10.2019

Teilen:

Siegesserie ausgebaut: Wizards schlagen auch den MTV Kronberg


Die Arvato College Wizards bauen ihre Siegesserie aus und bleiben auch im vierten Saisonspiel ungeschlagen. Gegen den MTV Kronberg setzten sich die KIT-Basketballer am Samstagabend auswärts mit 98:84 (51:37) durch. Wizards-Manager Zoran Seatovic zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch nicht zufrieden: „Die Einstellung hat am Samstag einfach nicht gestimmt. Gerade in der Defensive haben wir schwach verteidigt und zu viel zugelassen.“

Der MTV Kronberg erwischte vor heimischer Kulisse den etwas besseren Start ins Spiel: Nach vier Minuten lagen die Wizards mit 8:14 im Rückstand. In den Folgeminuten kamen die Karlsruher aber durch Körbe von Mensah und Prahst auf 12:14 ran. Die Kronberger fanden jedoch in Person von Beebe die passende Antwort und zogen nach sieben Minuten wieder auf 19:12 davon – ein Weckruf für die Wizards, die jetzt aufdrehten. Eyke Prahst und Nils Maisel starteten binnen zwei Minuten einen 6:0-Lauf und verkürzten auf 18:19. Bis zur Viertelpause konnten die Wizards sogar mit 22:21 in Führung gehen.

Im zweiten Viertel erwischten die Karlsruher den deutlich besseren Start: Nach nur vier Minuten lag das Team von Headcoach Kay Blümel mit 36:26 in Front. In der Folge kam allerdings Kronberg wieder besser in die Partie und verkürzte auf 32:36. Es war ein ständiges hin und her: Jetzt legten die Wizards wieder einen kurzen Zwischenspurt ein: Christoph Rupp leitete per Zweier einen 7:0-Lauf ein. Zwei Minuten vor Viertelschluss lagen die Karlsruher deutlich mit 46:32 in Führung. Zur Halbzeit stand es 51:37.

Nach der Halbzeitpause machten die KIT-Basketballer dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Roessler, Schmitz und Mensah bauten die Führung durch einen 7:0-Lauf nur zwei Minuten nach Wiederbeginn des Viertels auf 58:37 aus. In der Folge agierten die Wizards allerdings in der Defensive zu unkonzentriert und ließen die Kronberger wieder rankommen. Drei Minuten vor Viertelschluss stand es 67:52. Mit 80:62 ging es in den letzten Spielabschnitt – alles noch offen.

Die Kronberger witterten noch ihre Chance und verkürzten den Rückstand nach nur zwei Minuten durch Schicktanz auf 71:83. Doch auch diesmal fanden die Wizards die passende Antwort: Davis und Rupp ließen den Vorsprung wieder auf 89:71 anwachsen – die Vorentscheidung. Am Ende verwaltete das Blümel-Team den Vorsprung und gewann auswärts mit 98:84. Durch den vierten Sieg im vierten Spiel stehen die Wizards weiter an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest. „Wir haben in Kronberg zu viel zugelassen und sind viel zu leichtsinnig ins Spiel gegangen. Gerade in der Defensive konnten wir nicht an die Leistungen aus den vergangenen Spielen anknüpfen. Das darf uns am kommenden Spieltag nicht passieren und wir müssen uns wieder deutlich steigern“, so Seatovic.


Topspiel mit Diversity Charakter

Am kommenden Samstag treffen die Karlsruher vor heimischer Kulisse im Topspiel auf den Tabellenzweiten aus Koblenz. „Wir haben uns für Samstag etwas Besonderes einfallen lassen und wollen die Gelegenheit nutzen und stellen das Spiel unter das Motto „Diversity“. Wir sind ein Verein der sehr offen und tolerant ist, und zwar nicht nur im Sport. Auch unsere Sponsoren und Partner werden an diesem Tag Projekte zum Thema präsentieren“, so Manager Seatovic. Sprungball ist um 19:30 am KIT.


BOXSCORE


Verfasst von GEQUOS um 17:49 am 13.10.2019

Teilen:

Wizards wollen Siegesserie auch gegen Kronberg fortsetzen


Nach drei Siegen aus den ersten drei Spielen müssen die Arvato College Wizards am vierten Spieltag der Regionalliga Südwest wieder auswärts ran: Das Team von Headcoach Kay Blümel trifft am Samstag auf den MTV Kronberg und reist mit viel Selbstvertrauen in die Fremde. „Wir haben in den vergangenen Wochen eine starke Leistung gezeigt und uns von Spiel zu Spiel verbessert“, so Wizards-Manager Seatovic.


Der MTV Kronberg ist denkbar schlecht in die neue Saison gestartet. Von drei Spielen konnten die Hessen bisher keins gewinnen und stehen aktuell auf dem vorletzten Platz der Tabelle. Trotzdem mahnt Wizards-Manager Seatovic zur Vorsicht: „Wir dürfen Kronberg auswärts nicht unterschätzen, auch wenn sie in der Tabelle nicht so gut da stellen. In dieser Liga hat jede Mannschaft das Potential zu überraschen. Daher müssen wir voll fokussiert ins Spiel gehen und versuchen wieder einen Schritt weiter zu kommen“.


Für das Team um Headcoach Kay Blümel war es ein Saison-Auftakt nach Maß: Ihre ersten drei Spiele konnten die Wizards deutlich für sich entscheiden. Gerade am vergangenen Spieltag konnten die Karlsruher bei ihrem 129:74-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern auch in der Offensive voll überzeugen. „Die Mannschaft steigert sich von Spieltag zu Spieltag. Natürlich gibt es immer noch Sequenzen in denen wir uns verbessern können, wir sind aber auf einem sehr guten Weg“, so Seatovic abschließend.


Sprungball ist am Samstag um 17.30 Uhr in Kronberg.


Verfasst von GEQUOS um 09:01 am 11.10.2019

Teilen: