#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Nächster Gegner vor der Brust: Wizards treffen auf MTV Stuttgart


Standortbestimmung für die Arvato College Wizards am zweiten Spieltag der Regionalliga Südwest: Nach dem deutlichen Auswärtssieg gegen Saarlouis müssen die Karlsruher am Samstagabend erneut auswärts beim MTV Stuttgart ran. „Die Stuttgarter haben ihr erstes Spiel gegen Mannheim verloren und werden jetzt vor heimischem Publikum deutlich aggressiver aufspielen. Sie werden es uns nicht leicht machen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic vor dem Spiel.


In Stuttgart bekommen es die Karlsruher unter anderem mit Nickolas Mosley und Simion Habtemichael zu tun, beide erzielten am ersten Spieltag jeweils 16 Punkte. Dennoch reichte es für die Schwaben gegen die SG Mannheim nicht. Das Spiel ging mit 51:62 verloren. „Stuttgart hat eine Mannschaft mit sehr viel Potential und hat das Team im Vergleich zum vergangenen Jahr auf einigen Positionen verändert. Sie können jedem Gegner wehtun“, so Seatovic.

Die Wizards hingegen zeigten im ersten Saisonspiel gegen Sunking Saarlouis eine starke Leistung und gewannen verdient mit 85:59. „Bis aufs zweite Viertel haben wir gut gespielt und die Mannschaft war konzentriert. Trotzdem müssen wir am Samstag gegen Stuttgart in allen vier Vierteln mit hoher Intensität verteidigen und kompakt stehen. Wenn uns das gelingt, bin ich zuversichtlich, dass wir gute Chancen haben auswärts zu bestehen“, so Seatovic abschließend.

Sprungball ist am Samstag um 19.30 Uhr in Stuttgart.

Verfasst von GEQUOS um 08:56 am 27.09.2019

Teilen:

Wizards starten mit einem Sieg!


Neues Team, neuer Coach, neue Saison. Nach den langen sechs Wochen Vorbereitung ging es für die Uni-Mannschaft gestern Abend endlich wieder um die Punkte. Direkt zu Saisonbeginn ging es nach Saarlouis, die sehr unberechenbare Gegner sind und immer wieder für Überraschungen gesorgt haben.


Die Arvato College Wizards starteten sofort hoch konzentriert in das Spiel und setzten das Vorhaben des Trainers direkt um. Durch eine sehr hohe Intensität in der Verteidigung und eine konzentrierte Offensive gingen die KIT Basketballer relativ schnell in Führung und unmittelbar nach den ersten fünf Minuten stand es bereits 18:5, bevor die erste Auszeit seitens der Gastgeber in Anspruch genommen wurde. In dieser Phase brachte vor allem der Routinier Rouven Rössler die nötigen Impulse und führte das Team zu einer 31:10 Führung nach dem ersten Viertel.


Im zweiten Abschnitt erlebt Trainer Blümel dann unvermittelt leider ein ganz anderes Bild seiner Mannschaft, die hier die notwendige Intensität, wie auch ihre konsequente Spielweise fast gänzlich vermissen ließ. Trotz hoher Führung spielte das Team nun keinen professionellen Teambasketball mehr und ließ viele Chancen ungenutzt. Eine zu schnelle und damit meistens keine gute Wurfauswahl ermöglichte den Gastgebern einige wirksame Schnellangriffe und dadurch einfache Punkte, sodass es nach einem „run“ der Gastgeber unvermittelt 33:23 gegen die Wizards stand. Nach einem lautstarken Timeout und direkten Ansagen durch Coach Blümel bekam das Spiel glücklicherweise wieder seinen erhofften Lauf, sodass unser Team mit einer Führung von 44:31 in die Pause ging.


Das dritte Viertel begann das Team leider gleich etwas nervös und das Spiel gestaltete sich immer physischer, wobei beide Teams sehr verkrampft wirkten. Und dies bis nahezu zu den letzten zwei Minuten im Viertel! Ab dann übernahmen die Arvato College Wizards das Spiel dann jedoch völlig. Mit einem schnellen 8:0 Lauf zu 66:42 beendeten sie das dritte Viertel und konnten wieder aufspielen.


Das vierte Viertel änderte nicht mehr viel am Ergebnis und die Wizards ließen auch keine Überraschungen gegen sich mehr zu. Der Trainer nutzte diese Gelegenheit und konnte damit auch Einiges ausprobieren und mit größerer Rotation aufspielen. Die Wizards kontrollierten das Spiel bis zum Ende und gewannen letztendlich verdient mit 85:59!


„Die Mannschaft hat im ersten Viertel ihr Potential gezeigt und verteidigte sehr gut und vor allem sehr intensiv. Dadurch hat sie sich offensiv und vor allem durch Schnellangriffe zunächst einen großen Vorsprung verschafft. Danach folgte, völlig unerklärlich, das Gegenteil davon. Das brachte, unnötig, dann auch sehr viel Unsicherheit und Verkrampfung in die zweite Halbzeit. Das Team fand aber wieder zurück ins Spiel und dies vor allem durch eine starke Verteidigung. Das war der Schlüssel zum Sieg! Im Ganzen eine gute Vorstellung des Teams! Wir werden uns auch sicher weiter steigern und schon nächste Woche Einiges besser machen. Nur solche Einbrüche dürfen uns nicht mehr passieren!“, so Manager Seatovic.


Für die Arvato College Wizards spielten: Rößler 22, Prahst 19 (10 Reb.), Mensah 17, Schmitz 10, Vrsaljko 6, Rupp 6, Rothenberg 1, Davis, Amrhein.


BOXSCORE FINDEN SIE HIER!

Verfasst von GEQUOS um 10:56 am 22.09.2019

Teilen:

Saisonauftakt in der Regionalliga Südwest: Wizards treffen auf Saarlouis

Zum Saisonauftakt in der Regionalliga Südwest treffen die Arvato College Wizards am Samstagabend auswärts auf Sunking Saarlouis. „Direkt am ersten Spieltag wartet eine schwere Aufgabe auf uns. Saarlouis hat eine unberechenbare Mannschaft und ist nur sehr schwer einzuschätzen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic vor dem Spiel.


Das Saarlouis ein ernstzunehmender Gegner ist, zeigten die Saarländer bereits in der vergangenen Saison. Vor heimischer Kulisse unterlagen die Wizards beim letzten Aufeinandertreffen mit 95:106. „Damals haben wir eine schwache Leistung gezeigt und nicht gut verteidigt. Das wollen wir am Samstag auf jeden Fall besser machen“, so Seatovic.


Testspiele gegen ProB Teams


Wizards-Manager Seatovic zeigte sich mit der Saisonvorbereitung zufrieden. Vor wenigen Wochen testeten die Wizards gegen die höherklassigen BIS Baskets Speyer und Würzburg. „Wir haben großteils gute Leistungen gezeigt. Darüber hinaus konnten wir viele neue Dinge ausprobieren. Jetzt gilt es mit voller Konzentration ins erste Ligaspiel zu gehen“, so Seatovic. Sprungball ist am Samstag um 19 Uhr in Saarlouis.


Verfasst von GEQUOS um 11:55 am 19.09.2019

Teilen: