#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Heimspielpremiere in der Rückrunde: Wizards wollen Revanche gegen Fellbach

Karlsruhe/Fellbach – Nach zuletzt sieben Siegen in Folge müssen die Arvato College Wizards am Samstagabend vor heimischer Kulisse gegen REWE Aupperle Fellbach ran. Nach dem deutlichen 122:76-Sieg am vergangenen Spieltag gegen den MTV Kronberg erwartet Wizards-Manager Seatovic am 15. Spieltag der Regionalliga Südwest einen deutlich stärkeren Gegner: „Fellbach dürfen wir auf keinen Fall unterschätzen. Wir haben beim Hinspiel schon gesehen wozu das Team im Stande ist und haben auswärts mit 77:85 verloren. Vor allem aus der Distanz sind die Schwaben gefährlich, da müssen wir besonders aufpassen.“


Mit REWE Aupperle Fellbach empfangen die Wizards am Samstag den Tabellenneunten der Liga. Von 14 Spielen konnten die Schwaben bisher sechs gewinnen. Einen ihrer Siege holten die Fellbacher beim Hinspiel gegen die Wizards. Die Karlsruher mussten sich auswärts mit 77:85 geschlagen geben. Bester Werfer der Fellbacher: Andre Gillette. Der US-Boy steuert im Schnitt pro Spiel 19 Punkte bei. „Das Team ist sehr wurfsicher und hat eine starke Starting Five. Außerdem hat die Mannschaft einen neuen Point-Guard aus Slowenien geholt. Für uns wird es auf jeden Fall keine leichte Aufgabe und eine harte Prüfung.“


Für die Wizards könnte es aktuell nicht besser laufen. Die vergangenen sieben Spiele konnte das Harris-Team allesamt für sich entscheiden. Vor allem beim deutlichen 122:76-Sieg gegen Kronberg konnten die Karlsruher überzeugen. Gegen Fellbach fordert Wizards-Manager Seatovic eine hochkonzentrierte Leistung: „Wir müssen von Anfang an hell wach sein und dürfen nicht die gleichen Fehler machen wie beim Hinspiel in Fellbach. Wir müssen nah an den Gegnern sein und dürfen den Schwaben keine freien Würfe ermöglichen. Offensiv sind wir aktuell top in Form und müssen an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen.“


Sprungball der Partie ist am kommenden Samstag um 19.30 Uhr am KIT in Karlsruhe.


Verfasst von GEQUOS um 10:02 am 10.01.2019

Teilen:

Perfekter Start in die Rückrunde: Wizards schlagen Kronberg 122:76


Kronberg/Karlsruhe – Die Arvato College Wizards sind am Samstagabend mit einem Sieg in die Rückrunde der Regionalliga Südwest gestartet. Das Team von Headcoach Jaivon Harris setzte sich auswärts gegen den MTV Kronberg deutlich mit 122:76 (62:39) durch. Gerade aus der Distanz waren die Karlsruher das bessere Team und versenkten insgesamt 17 Dreier – Kronberg kam lediglich auf 11. Durch den siebten Sieg in Folge können die Wizards den dritten Tabellenplatz weiter festigen. „Wir haben vor allem in der Defensive ein sehr gutes Spiel gemacht und haben von Beginn an konsequent verteidigt. Im vierten Viertel haben wir dann nochmal so richtig aufgedreht und so kam das recht deutliche Ergebnis zustande. Die Mannschaft hat in der Winterpause gut gearbeitet und dafür haben wir uns gestern Abend belohnt“, so Manager Zoran Seatovic nach dem Spiel.


Die Anfangsminuten des Spiels verliefen ausgeglichen: Nach drei Minuten lagen die Karlsruher durch Körbe von Schmitz, Prahst und Maisel knapp mit 11:10 in Führung. In den anschließenden fünf Minuten zündeten die Wizards den Turbo und starteten einen 20:0-Lauf. Zwei Minuten vor Ende des Viertels stand es 31:10. Kronbergs Darian Ceh per Zweier und Dicone per Freiwurf, setzten dem Wizards-Lauf ein Ende und verkürzten auf 13:31. Nils Maisel fand aus der Distanz die passende Antwort und erhöhte per Dreier auf 34:13. Das erste Viertel endete mit einer recht deutlichen 36:18-Führung für die Karlsruher.


Auch im zweiten Viertel erwischte das Harris-Team den deutlich besseren Start und lag nach fünf Minuten bereits mit 48:21 in Front. In den Anschlussminuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Körben auf beiden Seiten. Knapp drei Minuten vor Schluss des Viertels stand es 56:28. Erneut verkürzte Kronbergs Darian Ceh per Zweier und Freiwurf auf 31:56. Die Karlsruher reagierten durch Maisel und Prahst und bauten den Vorsprung eine Minute vor der Halbzeit auf 60:33 aus. Durch zwei Dreier kurz vor Schluss konnte Kronberg allerdings bis zur Pausensirene auf 39:62 verkürzen.


In den ersten zwei Minuten des dritten Viertels waren die Kronberger am Drücker und kamen erneut durch zwei Dreier von Medo und Litzbach auf 45:64 ran. Die Karlsruher lieferten durch einen 7:0-Lauf von Mensah und Schmitz aber die passende Reaktion: 71:45 stand es nach den ersten drei Minuten des Viertels. Die restlichen Minuten verliefen weitestgehend ausgeglichen und beim Stand von 92:64 aus Sicht des Harris-Teams ging es in den letzten Spielabschnitt.


Der begann aufgrund der deutlichen Führung erstmal mit einem Wechsel bei den Wizards: Daniel Amrhein kam für den starken Rouven Rößler aufs Feld. Die Karlsruher starteten durch zwei Dreier optimal in den Schlussabschnitt und bauten ihre Führung nach einer Minute auf 98:64 aus – das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon lange entschieden. Fünf Minuten vor Schluss stand es 101:72. Jetzt drehten die Wizards erneut auf und legten durch Amrhein, Prahst und Schlegel einen 9:0-Lauf zum 110:72 hin. Das Spiel endete mit einem deutlichen 122:76-Sieg für die Karlsruher. Die festigen den dritten Tabellenplatz durch den siebten Sieg in Folge weiter. „Ich bin mit der Leistung der Mannschaft mehr als zufrieden. Wir haben den Kronbergern zu keiner Sekunde die Chance gelassen ins Spiel zu finden und deshalb verdient gewonnen. Allerdings dürfen wir jetzt aufgrund unserer Siegesserie keinen Höhenflug bekommen und müssen weiter konzentriert arbeiten, denn es warten starke Gegner“, so der zufriedene Wizards-Manager Seatovic kurz nach dem Spiel.

Am kommenden Samstag müssen die Wizards vor heimischer Kulisse gegen REWE Aupperle Fellbach ran. Sprungball ist um 19.30 Uhr am KIT.


Punkte Wizards: Prahst 27, Rößler 22, Schmitz 17, Schlegel 16, Maisel 15, Mensah 14, Amrhein 5, Kähm 2, Olowookere 2, Saddedine 2


BOXSCORE / STATISTIK


Verfasst von GEQUOS um 12:44 am 06.01.2019

Teilen:

Rückrunden-Auftakt: Wizards gastieren beim Tabellenvorletzten aus Kronberg

Kronberg/Karlsruhe - Nach einer kurzen Winterpause beginnt für die Arvato College Wizards am Wochenende die Rückrunde in der Regionalliga Südwest: Nach sechs Siegen in Folge wollen die Karlsruher auch am Samstag auswärts beim Tabellenvorletzten aus Kronberg punkten und ihre starke Serie weiter ausbauen. „Wir haben die kurze Pause genutzt um ein paar Dinge zu verändern und die Mannschaft hat gut trainiert. Die vergangenen Spiele haben allerdings gezeigt, dass wir uns gegen, vermeintlich leichtere Gegner oft schwer tun und kämpfen müssen“, sagt Wizards-Manager Zoran Seatovic vor dem Spiel.


Mit dem MTV Kronberg bekommt es das Harris-Team am Samstag mit dem Tabellenvorletzten der Liga zu tun. Aus 13 Spielen holten die Kronberger lediglich vier Siege. „Wir dürfen die Mannschaft trotzdem nicht unterschätzen und das Spiel auf die leichte Schulter nehmen. Das Team hat im zweiten Teil der Vorrunde besser gespielt und sich außerdem mit zwei ProB-erfahrenen Spielern verstärkt. Daher müssen wir schauen, dass wir gut ins erste Viertel finden und von Beginn an konzentriert spielen und wenig zulassen“, so Seatovic.


Die Wizards kommen mit ordentlich Selbstvertrauen aus der kurzen Winterpause. Die vergangenen sechs Spiele konnte das Harris-Team meist deutlich gewinnen und steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. „Ich denke wir haben die Winterpause gut genutzt um weiter an unserem offensiven und defensiven Spiel zu arbeiten. Vor allem die Offensive hat in der vergangenen Spielen ohnehin funktioniert und wir haben gut getroffen. An diese Leistungen müssen wir auch am Samstag anknüpfen und auch in der Defensive wenig zulassen. Dann sollte es mit dem siebten Sieg in Folge klappen“, so Manager Seatovic.


Sprungball ist am Samstag um 19.30 Uhr in Kronberg.


Verfasst von GEQUOS um 21:23 am 03.01.2019

Teilen: