#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Erster Sieg im vierten Spiel: Wizards schlagen Oberhaching deutlich


Die Arvato College Wizards feiern im vierten Saisonspiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ihren ersten Sieg. Am Samstagabend gelang den Karlsruhern in der eigenen Halle gegen den Tabellenneunten Oberhaching Tropics ein deutliches 94:70 (52:48). Nach einem schwachen ersten Viertel steigerten sich die KIT-Basketballer in der verbleibenden Spielzeit deutlich und konnten so die ersten zwei Punkte der Saison einfahren. Man of the match: US-Boy Alexander Thompson. Der Neuzugang erwischte einen Sahnetag und steuerte 35 Punkte bei.


Die Wizards erwischten zuhause keinen guten Start ins Spiel und lagen nach drei Minuten bereits 4:13 hinten, gerade in der Verteidigung hatten die Karlsruher große Probleme. Geburtstagskind Rouven Roessler und Alexander Thompson übernahmen in den Folgeminuten Verantwortung und brachten die KIT-Basketballer nach fünfeinhalb Minuten auf 14:17 ran an Unterhaching. Nur wenige Sekunden später erzielte Roessler per Dreier den 17:17-Ausgleich. In den Schlussminuten des ersten Viertels erspielten sich die Gäste aus Bayern erneut leichte Vorteile und gingen mit einer knappen 25:22-Führung in die erste Pause.


Der Start ins zweite Viertel verlief ausgeglichen: Nach drei gespielten Minuten lagen die Karlsruher mit 31:35 zurück. Die Folgeminuten gehörten dann aber den Wizards. Flood, Thompson und Roessler starteten einen 9:0-Lauf und brachten die KIT- Basketballer vier Minuten vor Viertelschluss mit 40:35 in Führung. Die Karlsruher verteidigten jetzt deutlich aggressiver und ließen nur noch wenig zu. Dadurch wuchs die Führung der Fächerstädter bis kurz vor Schluss auf 50:42 an. Die letzte Minute gehörte allerdings wieder den Gästen aus Oberhaching, die den Rückstand bis zur Halbzeit auf 48:52 verkürzen.


Nach der Halbzeit blieb das Spiel weiter knapp: Nach rund fünf Minuten lagen die Wizards noch mit 58:55 in Front. Es war ein umkämpftes Viertel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe, dann erwischten die Karlsruher aber starke Minuten. Roessler und Rupp brachten die KIT-Basketballer per 7:0-Lauf mit 65:55 in Führung. Bis vor der Pause konnten die Wizards diese Führung durch eine konzentrierte Verteidigung sogar noch weiter ausbauen: Mit 75:59 ging es in die letzte Pause.


Die Anfangsphase des Schlussviertels war geprägt von Fehlwürfen auf beiden Seiten. Erst nach zwei Minuten punkteten die Wizards in Person von Eyke Prahst und erhöhten ihren Vorsprung auf 78:59. Die Oberhachinger antworteten allerdings mit einem 6:0-Lauf zum 65:78. Wirkliche Spannung ließen die Karlsruher in den Schlussminuten aber keine mehr aufkommen. Das Team von Headcoach Daniel Nelson hatte den Gegner im Griff und konnte die Führung weiter ausbauen. Nach 40 gespielten Minuten stand ein deutlicher 94:70-Sieg auf der Anzeigetafel. Maßgeblich daran beteiligt: Wizards-Top-Scorer Alexander Thompson. Der US-Boy steuerte insgesamt 35 Punkte bei. „In der ersten Halbzeit des Spiels haben wir wieder zu passiv agiert und schwach verteidigt. Wir haben es dem Gegner zu einfach gemacht und das wird in dieser Liga direkt bestraft. In der zweiten Halbzeit haben wir uns glücklicherweise deutlich gesteigert und eine starke Leistung gezeigt. Gerade in der Offensive waren wir heute auf einem hohen Level unterwegs. Jetzt müssen wir es nur schaffen, diese Leistung über die kompletten 40 Minuten abzurufen“, so Wizards-Headcoach Zoran Seatovic.


Bereits am kommenden Mittwoch steht das nächste Heimspiel an: Im Nachholspiel treffen die Wizards um 19:30 Uhr auf die White Wings Hanau. Das Spiel war im Oktober aufgrund mehrerer Corona-Fälle im Team der Hessen verschoben worden.


Punkte Wizards: A. Thompson 35, R. Roessler 20, A. Schmitz 13, S. Flood 10, C. Rupp 5, E. Prahst 4, N. Maisel 3, M. Davis 2, M. Bär 2


RE-LIVE

BOXSCORE


Verfasst von GEQUOS um 10:56 am 15.11.2020

Teilen:

Nach Niederlage in der Overtime: Wizards wollen gegen Oberhaching den ersten Sieg holen


Nach der denkbar knappen 82:85-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Coburg steht für die Arvato College Wizards bereits das nächste Heimspiel an. Am Samstag treffen die Karlsruher auf den Tabellenneunten, die Oberhaching Tropics. Aufgrund der Corona-Vorschriften muss das Spiel erneut ohne Zuschauer stattfinden – die Partie wird jedoch im Livestream übertragen.


Mit den Oberhaching Tropics treffen die KIT-Basketballer am Samstagabend auf den Tabellenneunten der ProB. Der Saisonstart der Münchner verlief eher durchwachsen: Aus vier Spielen holte Oberhaching lediglich einen Sieg. „Ich erwarte am Wochenende trotzdem eine sehr starke Mannschaft, die wir auf keinen Fall unterschätzen dürfen. Oberhaching steht in der Defensive kompakt und gibt sich auch bei größeren Rückständen niemals auf. Aber auch in der Offensive ist das Team gefährlich und hat mit Wohlers und Ortega Spieler in ihren Reihen, die gerade in den vergangenen Partien sehr gute Form aufweisen. Wir dürfen uns aber nicht auf einzelne Spieler konzentrieren, sondern müssen die gesamte Mannschaft im Blick haben und uns auf einen echten Kampf einstellen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Nach den ersten drei Saisonspielen stehen die Wizards noch immer ohne Punkte da. Trotz einer guten Leistung am vergangenen Spieltag gegen Coburg mussten die Karlsruher in der Overtime eine knappe 82:85-Niederlage hinnehmen. „Wir haben gegen Coburg gerade in der zweiten Halbzeit eine sehr starke Leistung gezeigt und mit einer hohen Intensität verteidigt. So müssen wir am Wochenende auch gegen Oberhaching antreten und von Anfang an aggressiv und kompakt stehen. Wir dürfen diesmal auf keinen Fall die ersten Minuten verschlafen, sonst müssen wir wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Wenn uns das gelingt, bin ich zuversichtlich, dass wir gute Chancen haben“, so Seatovic.


Sprungball der Partie ist am Samstag um 19.30 Uhr. Das Spiel wird im Livestream auf Youtube und Sportdeutschland.tv übertragen.


Nachholspiel in der kommenden Woche gegen Hanau


Am 18. November steht für die Wizards noch ein Nachholspiel auf dem Plan: Am Mittwochabend um 19.30 Uhr treffen die KIT-Basketballer auf Hanau. Das Spiel hätte bereits am 24.10 in Karlsruhe stattfinden sollen, wurde aber aufgrund mehrerer Corona-Fälle beim Gegner aus Hessen verschoben. Das Spiel ist ebenfalls im Livestream zu sehen.


Livestream soll es künftig mit Kommentator geben


Die technischen Schwierigkeiten, die es in der Overtime gegen Coburg noch gab, sind inzwischen behoben worden. Ursächlich war ein Netzwerkproblem. Mittlerweile funktioniert der Stream wieder problemlos. „Wir arbeiten daran, dass wir in Zukunft auch einen Kommentator stellen, der die Spiele dann aus der Halle kommentiert. Das ist aus technischer Sicht allerdings noch nicht so leicht umzusetzen“, so Seatovic.


Verfasst von GEQUOS um 11:03 am 12.11.2020

Teilen:

multi-media systeme unterstützt Wizards mit neuer LED-Wand

Die Arvato College Wizards freuen sich über einen weiteren Partner. Künftig werden die KIT-Basketballer vom Walzbachtaler Unternehmen multi-media systeme AG mit einer neuen 9 m² großen LED-Wand bestehend aus 32 LEDium X-R5 Modulen unterstützt.


„Wir müssen in der ProB gewisse Anforderungen erfüllen. Dazu gehört, dass wir bei Heimspielen mit einer LED-Wand ausgestattet sind. Ich freue mich, dass wir in dieser Hinsicht von einem sehr kompetenten Partner unterstützt werden, der auch bei anderen Themen, für uns ein Ansprechpartner sein wird. Durch die neue LED-Wall bietet sich für uns jetzt die Möglichkeit, neuartige Werbung zu platzieren“, sagt Wizards-Manager Zoran Seatovic.

„Gerade in der momentanen Situation ist Sport wichtig, er verbindet die Menschen - aktuell per Live-Stream - und stärkt den Zusammenhalt in der Region. Wir als Familienunternehmen sind eng mit Karlsruhe verbunden und sehen es als unsere Pflicht an, uns für die Region einzubringen. Wir freuen uns auf eine enge Partnerschaft und drücken den College Wizards für die Saison beide Daumen“, so Klaus Peterlik, Geschäftsführer der multi-media systeme AG.


Über multi-media systeme

Die multi-media systeme AG wurde 1993 gegründet. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt in der Planung, Integration und langfristigen Betreuung von medientechnischen Systemlösungen für hochwertige Konferenz- und Schulungsräume, Veranstaltungs-, Kongress- und Hörsäle bis hin zu Sportstadien. Ergänzend zum Kompetenzbereich AV-Medientechnik begleitet der Kompetenzbereich „Veranstaltungstechnik“ insbesondere Unternehmen und Veranstalter bei der Planung und Umsetzung von Events – sowohl Online-Veranstaltungen (z. B. Live-Streaming, Videokonferenzen) wie auch Veranstaltungen mit Publikum. Mit rund 50 Mitarbeitern an zwei Standorten, Walzbachtal bei Karlsruhe und Stuttgart, ist die Firma der Ansprechpartner für Medien- und Veranstaltungstechnik im süddeutschen Raum.

www.mmmsag.de


Verfasst von GEQUOS um 08:08 am 10.11.2020

Teilen: