#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

​Nach kurzfristiger Spielabsage: Wizards treffen auf Tabellenprimus Ulm


Karlsruhe/Ulm – Nach der kurzfristigen Spielabsage am vergangenen Wochenende dürfen die Arvato College Wizards am Samstag wieder in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ran. Zuhause treffen die KIT-Basketballer auf den aktuellen Tabellenführer aus Ulm. Nach einem schwachen Saisonstart zeigt die Formkurve der Wizards mittlerweile nach oben: Seit zwei Spielen sind die Karlsruher ungeschlagen.


Am Samstagabend empfangen die Wizards in der heimischen Halle den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Ulm. Die Baden-Württemberger haben in der laufenden Saison bisher vier Spiele absolviert und konnten alle gewinnen. Am vergangenen Spieltag schlugen die Ulmer den BBC Coburg mit 93:83. „Die Mannschaft spielt sehr schnell und verteidigt aggressiv, das macht Ulm so gefährlich. Darüber hinaus sind sie auch in der Offensive sehr gut besetzt und verfügen über ein sicheres Passspiel. Ein gefährlicher Spieler ist Center Nicolas Bretzel – ihn müssen wir auf jeden Fall unter Kontrolle bringen. Nicht nur er, sondern das gesamte Team ist eine Waffe und extrem spielstark. Ulm steht aktuell zu Recht an der Tabellenspitze der Liga und wird daher wohl mit großem Selbstvertrauen nach Karlsruhe reisen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Arvato College Wizards haben sich nach einem durchwachsenen Saisonstart mittlerweile stabilisiert. Die beiden vergangenen Spiele gegen Hanau und Oberhaching konnten die Karlsruher gewinnen. Das eigentlich für vergangenen Samstag angesetzte Auswärtsspiel gegen Speyer wurde coronabedingt kurzfristig abgesagt. „Die Spielpause hat uns nicht wirklich gut getan, weil wir davor einen sehr guten Lauf hatten. Natürlich ist es auch für die Spieler keine einfache Situation, weil man nie weiß, ob ein Spiel stattfindet oder nicht. In dieser Saison müssen wir aber mit der Ungewissheit klarkommen - das darf keine Ausrede sein“.

„Müssen von Beginn an Vollgas geben“


Nach der kurzen Pause wollen die Wizards am Samstag gegen Ulm trotzdem eine starke Leistung zeigen: „Wir müssen von der ersten Minute an Vollgas geben und dürfen kaum etwas zulassen. Es wird wieder entscheidend sein, dass wir den Fokus auf die Defensive richten. Wir dürfen auf keinen Fall die ersten Minuten verschlafen, das wird von Ulm direkt bestraft. Vielmehr müssen wir den Ulmern unser Spiel aufzwingen und dürfen sie nicht ins Tempo kommen lassen. Dann haben wir auch gegen den Tabellenführer eine Chance“, so Seatovic.


Sprungball der Partie ist am Samstagabend um 19.30 Uhr. Das Spiel wird wie immer im Livestream übertragen.


Verfasst von GEQUOS um 10:17 am 26.11.2020

Teilen:

Drittes Spiel in einer Woche: Wizards treffen auswärts auf Speyer


Nach dem 87:79-Heimsieg am gestrigen Mittwoch im Nachholspiel gegen Hanau dürfen die Arvato College Wizards am Samstag schon wieder in der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B ran. Auswärts treffen die KIT-Basketballer auf die BIS Baskets Speyer.


Am Samstagabend sind die Karlsruher beim Tabellenneunten aus Speyer zu Gast. Die Rheinland-Pfälzer haben in der laufenden Saison erst drei Spiele absolviert - aus denen holten sie einen Sieg. „Speyer hat einige sehr gute Werfer in den Reihen. Darian Cardenas Ruda ist zum Beispiel einer davon. Er ist ein gefährlicher Flügelspieler und war in den beiden vergangenen Partien Top-Scorer der Speyerer. Hinzu kommt, dass Speyer am vergangenen Wochenende spielfrei hatte, weil deren Auswärtsspiel abgesagt wurde. Deshalb konnten sie sich lange Zeit auf uns vorbereiten und werden wahrscheinlich deutlich frischer auftreten. Das darf aber keine Ausrede für uns sein“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Arvato College Wizards haben sich nach einem durchwachsenen Saisonstart mittlerweile stabilisiert. Die beiden vergangenen Partien gegen Oberhaching und Hanau konnten die Karlsruher gewinnen. Einziges Manko: Am Samstagabend steht für die Wizards bereits das dritte Spiel binnen einer Woche an. Die Vorbereitungszeit war dementsprechend kurz. „Wir müssen die wenigen Tage voll und ganz nutzen, um uns bestmöglich vorzubereiten. Am Samstag wird wieder entscheidend sein, den Fokus auf die Defensive zu richten, mit voller Energie zu verteidigen und keine Schwächephasen zu haben“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Sprungball der Partie ist am Samstagabend um 19.30 Uhr in Speyer.


Verfasst von GEQUOS um 09:07 am 20.11.2020

Teilen:

Zweiter Sieg in Folge: Wizards schlagen Hanau im Nachholspiel


Die Arvato College Wizards haben in der BARMER 2. Basketball Bundesliga den zweiten Sieg in Folge gefeiert. Im Nachholspiel setzten sich die KIT-Basketballer am Mittwochabend mit 87:79 (42:36) gegen die White Wings Hanau durch. Durch den zweiten Sieg im fünften Spiel klettern die Karlsruher auf den siebten Tabellenplatz.

Das erste Viertel des Spiels verlief ausgeglichen mit ganz leichten Vorteilen für die Gäste aus Hanau. Nach den ersten zehn Minuten lagen die Wizards mit 16:18 zurück. Im zweiten Viertel konnten die Karlsruher dann deutlich zulegen und das Spiel drehen. Nach sieben Minuten lagen die Wizards mit 34:30 in Führung. Dann drehten Prahst, Thompson und Rupp auf und ließen den Vorsprung per 8:0-Lauf auf 42:30 anwachsen. Die letzten Sekunden des Viertels gehörten allerdings den Gästen aus Hanau, die ihren Rückstand durch zwei Dreier bis zur Pause auf 36:42 verkürzten.


Nach der Halbzeitpause kamen die Wizards deutlich konzentrierter aus der Kabine und konnten ihren Vorsprung nach vier Minuten auf 53:41 ausbauen. In den folgenden Minuten agierten beide Teams auf Augenhöhe – mit 66:56 aus Sicht der Karlsruher ging es in den letzten Spielabschnitt. Der sollte es dann nochmal in sich haben.


Die ersten Minuten des Schlussviertels gehörten den Gästen aus Hanau, die begünstigt durch ein unsportliches Foul der Wizards auf 65:71 rankamen. Headcoach Nelson reagierte und zog die Auszeit – mit mäßigem Erfolg. Die Karlsruher waren sichtlich nervös und ließen die Gäste durch leichte Fehler auf 70:71 verkürzen. Sean Flood fand dann aber die passende Antwort aus der Distanz und baute die Führung per Dreier wieder leicht aus. Nach fünf Minuten hieß es 74:70 für die Wizards. Es blieb auch in der Folge ein enges und temporeiches Spiel. Eine Minute vor Schluss lagen die Wizards noch hauchzart mit 80:79 in Führung. Erneut behielt Flood aus der Distanz die Nerven und erhöhte auf 83:79. In den Schlusssekunden ließen die Karlsruher nichts mehr anbrennen, sondern erhöhten ihren Vorsprung bis Spielende noch auf 87:79.


Durch den zweiten Sieg im fünften Spiel klettern die KIT-Basketballer auf den siebten Tabellenplatz. „Wir haben heute über weite Strecken des Spiels eine starke Leistung gezeigt und haben diesmal von Anfang an gut und konzentriert in der Defensive agiert. Im letzten Viertel haben wir das Spiel dann zu locker genommen und die Spannung etwas verloren. So konnten die Hanauer nochmal rankommen und die Partie beinahe drehen. Wir haben aber nicht die Nerven verloren und am Ende verdient gewonnen - ich bin zufrieden“, so Wizards-Manger Zoran Seatovic.


Bereits am Samstag dürfen die Wizards erneut ran: Um 19:30 Uhr treffen die Karlsruher auswärts auf die BIS Baskets Speyer.


Verfasst von GEQUOS um 09:18 am 19.11.2020

Teilen: