#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Weiterer Neuzugang für die Wizards: Irisches Talent verstärkt die Karlsruher

Kurz vor dem dritten Saisonspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB heute Abend vermelden die Arvato College Wizards einen weiteren Neuzugang: Sean Flood wird künftig im Jersey der KIT-Basketballer auflaufen und das Team verstärken. Der Point Guard kommt aus der höchsten irischen College-Liga, der Division 1, und spielte bereits in Deutschland.


„Sean wird unser Aufbauspiel verstärken und ist ein Basketballer mit sehr viel Übersicht. Gerade auch von den Außen ist er sehr gefährlich und wird uns auf jeden Fall weiterbringen. Er hat ein sehr gutes Ballhandling und wird noch mehr Tempo in unser Spiel bringen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Spieler mit Bundesliga-Erfahrung


In der vergangenen Saison spielte der 1,88 Meter große Point Guard für die Longwood University in der höchsten irischen College-Liga, der Division 1. Darüber hinaus ist der 24-Jährige auch Teil des irischen Nationalteams. Und auch in Deutschland ist Flood kein Unbekannter: 2015 spielte der Youngster bei den MHP Riesen Ludwigsburg in der BBL. Dort war damals auch Wizards-Headcoach Daniel Nelson Assistenztrainer.


Verfasst von GEQUOS um 13:21 am 07.11.2020

Teilen:

Heimauftakt vor leeren Rängen: Wizards empfangen BBC Coburg


In ihrem ersten Heimspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB treffen die Arvato College Wizards am Samstag auf den Tabellendritten aus Coburg. Nach den beiden Niederlagen zum Saisonauftakt in Dresden und Koblenz wollen die KIT-Basketballer am Wochenende die ersten Punkte einfahren. Aufgrund der Corona-Vorschriften muss das Spiel ohne Zuschauer stattfinden.


Mit dem BBC Coburg empfangen die Arvato College Wizards am Samstagabend den Tabellendritten der ProB. Aus drei Spielen holten die Bayern bisher zwei Siege und stellen mit 279 erzielten Punkten die stärkste Offensive der Liga. „Mit Coburg erwartet uns eine junge Truppe mit viel Potenzial. Sie spielen sehr aggressiv und schnell – das macht sie gefährlich.“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Knappe Niederlagen


Die Wizards stehen nach ihren ersten beiden Saisonspielen noch immer ohne Sieg da. Zwar zeigten die KIT-Basketball gegen Dresden und Koblenz ansprechende Leistungen, am Ende gingen jedoch beide Spiele knapp verloren. „Ich bin stolz auf unserer Teamleistung in Koblenz. Wir hatten mehrere Verletzte und haben es trotzdem geschafft, eine sehr gute Leistung zu zeigen. Die Spieler haben gekämpft und wir hatten die Chance zu gewinnen – an diese Leistung müssen wir anknüpfen und den nächsten Schritt gehen“, so Wizards-Headcoach Daniel Nelson.


„Anderes Tempo als in der Regionalliga“


„Wir haben in den zwei vergangenen Spielen zu spüren bekommen, dass das Tempo ein anderes ist als in der Regionalliga. Wir hatten in den ersten Vierteln unsere Probleme, mit voller Intensität ins Spiel zu starten. Mit der Leistung in den übrigen Vierteln war ich sehr zufrieden. Gegen Coburg müssen wir von Anfang an Gas geben, intensiv verteidigen und wenig zulassen - dann haben wir gute Chancen. In die Karten spielt uns außerdem, dass unsere Verletzten langsam wieder fit sind, “ so Seatovic. Center Eyke Prahst stieg gestern wieder ins Training ein und steht am Wochenende aller Voraussicht nach wieder auf dem Feld. Moritz Bär soll spätestens nächste Woche wieder einsatzfähig sein.


Sprungball der Partie ist am Samstag um 19.30 Uhr. Auch wenn die Begegnung unter Ausschluss der Zuschauer stattfindet – verpassen muss sie niemand: Das Spiel wird im Livestream auf Youtube übertragen.


Verfasst von GEQUOS um 10:48 am 05.11.2020

Teilen:

Wizards belohnen sich nicht für starke Leistung: Knappe Niederlage gegen Tabellenführer Koblenz

Die Arvato College Wizards bleiben auch im zweiten Saisonspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB sieglos. Auswärts unterlagen die Karlsruher am Sonntagabend mit 78:83 (34:36) gegen den Tabellenführer, die EPG Baskets Koblenz. „Wir hatten heute leider mit Eyke Prahst einen kurzfristigen Ausfall den wir erstmal kompensieren mussten. Das ist uns aber sehr gut gelungen und haben als Mannschaft eine starke Leistung gezeigt. Leider haben wir in den letzten beiden Minuten des Spiels nicht clever genug agiert. Das hat uns den möglichen Sieg gekostet“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Der Tabellenführer aus Koblenz erwischte in der heimischen Halle den deutlich besseren Start ins Spiel und lag nach drei Minuten bereits mit 9:2 in Führung. In der Folge fanden die Karlsruher aber durch Körbe von Schmitz, Thompson und Roessler immer besser ins Spiel und konnten ihren Rückstand durch einen 6:0-Lauf auf 8:9 verkürzen. In den Schlussminuten des Viertels ging den Wizards aber ein wenig die Präzision in den Abschlüssen verloren und so konnten sich die Koblenzer bis zur ersten Pausensirene wieder auf 20:14 absetzen.


Das zweite Viertel gehörte den Karlsruhern, die sich vor allem durch Körbe von Thompson und Roessler wieder näher an Koblenz herankämpften. Mit einem knappen 34:36-Rückstand gingen die KIT-Basketballer in die Halbzeitpause.


Die ersten Minuten des dritten Viertels verliefen ausgeglichen mit Körben auf beiden Seiten. Nach fünf Minuten stand es 43:45 aus Sicht der Wizards. Auch in der zweiten Hälfte des Viertels schenkten sich beide Mannschaften nicht viel und kein Team konnte sich nennenswert absetzen. Mit einem knappen 54:57-Rückstand ging es für die KIT-Basketballer in den letzten Spielabschnitt – der sollte es nochmal in sich haben.


Die ersten beiden Minuten des Schlussviertels gehörten dem Tabellenführer: Bryan Butler und Daryl Woodmore ließen den Vorsprung der Rheinland-Pfälzer auf 65:59 anwachsen. Die Wizards fanden durch Maisel und Thompson per Zweier die passende Antwort und verkürzten wiederum auf 64:65 – Auszeit Koblenz. Auch nach der kurzen Unterbrechung blieb es ein offener Schlagabtausch: Zwei Minuten vor Spielschluss stand es 75:78 aus Sicht der Karlsruher – der Ausgleich war jetzt in greifbarer Nähe. Erst scheiterte allerdings Christoph Rupp von der Freiwurflinie und in der Folge auch Rouven Roessler aus der Distanz. So konnten die Koblenzer ihren Vorsprung auf 83:75 ausbauen. In den Schlusssekunden punktete nochmal Roessler und versenkte einen Dreier zum 78:83-Endstand.


„Wir haben heute eine ansprechende Leistung gezeigt und vor allem als Mannschaft vieles sehr gut gemacht und kompensiert. Nur in den letzten beiden Minuten des Spiels haben wir leider zu fahrig agiert und zu viele schlechte Entscheidungen getroffen. Alles in allem war das eine knappe Niederlage aber auch eine deutliche Steigerung.“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Am kommenden Spieltag treffen die Arvato College Wizards zuhause auf den Tabellendritten aus Coburg. Sprungball ist am Samstagabend um 19.30 Uhr.


Körbe Wizards: R. Roessler 24, A. Thompson 18, C. Rupp 11, A. Schmitz 8, K. Stark 7, N. Maisel 7, M. Davis 3


Verfasst von GEQUOS um 22:53 am 01.11.2020

Teilen: