#

Schwere Aufgabe vor der Brust - Wizards treffen auf Tabellenzweiten Coburg


Nach acht Siegen aus den vergangenen neun Ligaspielen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB haben die Arvato College Wizards am Wochenende eine schwere Aufgabe vor der Brust: Auswärts treffen die KIT-Basketballer am Samstagabend auf den Tabellenzweiten, den BBC Coburg. „Wir haben momentan in der Liga einen beeindruckenden Lauf und das, obwohl wir aufgrund der Nachholspiele momentan einer sehr hohen Belastung ausgesetzt sind. Gegen Coburg müssen wir unsere letzten Energiereserven mobilisieren. Im Heimspiel haben wir denkbar knapp verloren und ich bin gespannt, was uns am Samstag für ein Spiel erwartet“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Bayern stehen aktuell auf dem zweiten Platz der ProB-Tabelle. 15 ihrer 20 bisherigen Saisonspiele haben die Coburger gewonnen und konnten sich dabei stets auf ihren besten Werfer Constantin Ebert verlassen. Der Point Guard kommt im Schnitt auf 15 Punkte pro Spiel. „Die Coburger können nicht mehr vom zweiten Platz verdrängt werden, haben allerdings auch keine Chance mehr an die Tabellenspitze zu klettern. Wir hingegen brauchen auf jeden Fall noch einen Sieg, um den vierten Platz zu festigen und uns eine sehr gute Ausgangsposition für die Playoffs zu erspielen. Also steht am Wochenende natürlich für uns deutlich mehr auf dem Spiel. Coburg spielt in diesem Jahr eine sehr gute Saison und ist eins der besten Teams in der ProB. Sie spielen ein sehr kompakte Defensive und sind wirklich sehr schwer zu schlagen. Wir dürfen uns auf keinen Fall zu viele Fehler leisten, weil diese direkt bestraft werden“, so Seatovic.


Die Wizards haben in der ProB momentan einen beeindruckenden Lauf: Aus ihren vergangenen neun Spielen konnten die Karlsruher acht gewinnen, haben die Playoffs bereits sicher und stehen momentan auf dem vierten Tabellenplatz. Coburg ist allerdings das einzige Team, das die Wizards bisher noch nicht schlagen konnten. Im Hinspiel mussten sich die Karlsruher im November nach der Overtime denkbar knapp mit 82:85 geschlagen geben. „Wir müssen versuchen, am Samstag unsere letzten Energiereserven zu mobilisieren und wollen auf jeden Fall die Überraschung schaffen. Dazu müssen wir allerdings gerade in der Defensive von Beginn an wieder mit einer hohen Intensität verteidigen und dürfen den Coburgern nur wenige Räume bieten. Es wäre natürlich großartig, wenn wir den vierten Tabellenplatz verteidigen könnten. Dafür brauchen wir aber aus den letzten zwei Spielen noch mindestens einen Sieg. Wir werden auf jeden Fall alles rausholen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Ob den Karlsruhern die Revanche gelingt, wird sich am Samstagabend zeigen. Sprungball ist um 19.30 Uhr in Coburg.


Schwere Aufgabe vor der Brust - Wizards treffen auf Tabellenzweiten Coburg

Verfasst von GEQUOS um 22:25 am 11.03.2021

Teilen: