#

Wizards verlieren Topspiel gegen Tabellenführer Koblenz


Koblenz/Karlsruhe – Nach zuletzt acht Siegen in Folge ist die beeindruckende Serie der Wizards am Samstagabend gerissen. Im Topspiel der Regionalliga Südwest unterlagen die Karlsruher am 16. Spieltag auswärts der SG Lützel-Post Koblenz mit 75:95 (42:39). Bis zur Halbzeit konnte das Harris-Team gut mithalten, spielte überzeugend und lag sogar in Führung. „Nach der Verletzung von Eyke Prahst im dritten Viertel haben wir den Faden verloren und konnten leider nicht mehr mithalten. Hinzu kamen einfach zu viele Ballverluste. Trotzdem haben wir in der ersten Hälfte eine gute Leistung abgeliefert und gezeigt was wir können“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Das Spiel begann ausgeglichen und mit Körben auf beiden Seiten: Nach drei Minuten stand es 9:9. In den Folgeminuten konnte sich Koblenz erstmals leicht absetzen, doch das Harris-Team behielt die Nerven und glich vier Minuten vor Ende des Viertels auf 16:16 aus. Paul Schlegel und Eyke Prahst brachten die Karlsruher zwei Minuten vor Viertelschluss hauchdünn mit 19:18 in Führung. Doch Koblenz konterte und konnte sich bis zur ersten Pause knapp auf 25:23 absetzen.


Das zweite Viertel eröffnete Rouven Rößler per Dreier und brachte das Harris-Team wieder mit 26:25 in Front. Die Anschlussminuten gehörten jedoch Koblenz: Mit einem 6:0-Lauf setzten sich die Rheinland-Pfälzer nach drei Spielminuten auf 31:26 ab. Karlsruhes Headcoach Jaivon Harris reagierte, zog die Auszeit und die zeigte Wirkung. Die Wizards spielten danach wieder fokussierter und kamen durch Körbe von Schlegel und Prahst auf 30:31 ran. In den Folgeminuten waren ebenfalls die Karlsruher das bissigere Team und konnten sich bis zur Halbzeit auf 42:39 absetzen.


Die ständigen Führungswechsel endeten auch zu Beginn des dritten Viertels nicht: Jetzt erwischten wieder die Koblenzer den besseren Start und lagen durch einen erneuten 6:0-Lauf nach einer Minute mit 45:42 vorne. Drei Minuten später war der Tabellenführer auf 56:50 davongezogen. Erneut reagierte Headcoach Jaivon Harris und zog eine Auszeit – diesmal ohne Erfolg. Danach folgte ein Schock für die Karlsruher: Eyke Prahst musste verletzungsbedingt das Feld verlassen. In den Anschlussminuten leisteten sich die Karlsruher zu viele leichte Fehler und ermöglichten es den Rheinland-Pfälzern ihre Führung bis zur Pause auf 74:60 auszubauen.


Die Auswechslung machte sich auch zu Beginn des letzten Viertels bemerkbar. Die Karlsruher hatten jetzt vor allem unterm Korb ihre Probleme und mussten Koblenz weiter davonziehen lassen. Nach nur zwei Minuten lag der Tabellenführer deutlich mit 82:60 in Führung – die Vorentscheidung. Auch in den restlichen Minuten des Viertels änderte sich nicht mehr viel und die Karlsruher unterlagen Koblenz am Ende deutlich mit 95:75. „Wir haben uns nach der Verletzung von Eyke zu schnell aufgegeben, das finde ich sehr schade. Ich hatte das Gefühl, dass wir im Allgemeinen sehr nervös und ängstlich waren. Dennoch bin ich mit der ersten Halbzeit zufrieden. Dort haben wir eine gute und konzentrierte Leistung gezeigt und lagen verdient in Führung. Leider konnten wir unser Spiel nicht bis zum Ende durchziehen“, so Manager Zoran Seatovic. Trotz der Niederlage stehen die Wizards weiter auf dem dritten Tabellenplatz der Regionalliga Südwest, haben allerdings auf die ersten beiden Plätze schon einen recht deutlichen Rückstand.


Am kommenden Samstag empfangen die Karlsruher den TV 1862 Langen. Sprungball ist um 19.30 Uhr am KIT.


Punkte Wizards: Rößler 28, Prahst 26, Schlegel 10, Mensah 7, Maisel 2, Schmitz 2


Wizards verlieren Topspiel gegen Tabellenführer Koblenz

Verfasst von GEQUOS um 16:00 am 20.01.2019

Teilen: