#

Vom Verletzungspech geplagte Wizards treffen auf Tabellenprimus Speyer


Speyer/Karlsruhe – Auf die Arvato College Wizards wartet am 20. Spieltag der Regionalliga Südwest eine schwere Aufgabe: Das Team von Headcoach Jaivon Harris gastiert am Samstagabend beim Tabellenersten, den Morgenstern BIS Baskets Speyer. Besonders bitter: Am Wochenende sind die Karlsruher vom doppelten Verletzungspech geplagt. Neben Eyke Prahst wird wohl auch Karlsruhes bester Werfer Rouven Rößler ausfallen. „Der hinzugekommene Ausfall von Rouven ist natürlich ein herber Rückschlag für uns. Wir müssen schauen, mit welcher Starting Five wir am Wochenende gegen Speyer auflaufen. Klar ist: Wir gehen nicht als Favorit ins Spiel“, so Manager Zoran Seatovic.


Mit den Morgenstern BIS Baskets Speyer treffen die Wizards am Samstag auf den Tabellenprimus der Regionalliga Südwest. Aus 19 Spielen holte Speyer bisher 18 Siege und musste sich nur einmal geschlagen geben. Dabei können sich die Rheinland-Pfälzer steht`s auf ihren besten Werfer Albert Kuppe verlassen. Der steuert im Schnitt 22 Punkte pro Spiel bei. „Wir müssen am Samstag mutig spielen und wollen trotz der beiden Verletzten eine gute Leistung zeigen. Auf jeden Fall müssen wir Kuppe unter Kontrolle bringen und dürfen ihm nicht zu viel Raum geben. Auch in der Defensive müssen wir kompakt stehen, denn Speyer hat die beste Offensive der Liga. Wir wissen aber was wir können und wollen am Samstag einen starken Kampf abliefern“, so Manager Seatovic.


Die Wizards konnten am vergangenen Wochenende beim 86:78-Sieg im Derby gegen den MTV Stuttgart vor allem in den ersten drei Vierteln überzeugen und zeigten eine gute Leistung. „Gegen Speyer müssen wir aber auch im vierten Viertel Gas geben und dürfen uns nicht die gleichen Leichtsinnsfehler, wie gegen Stuttgart erlauben“, so Seatovic. Beim ersten Aufeinandertreffen gegen Speyer am achten Spieltag mussten sich die Wizards am Ende recht deutlich mit 72:93 geschlagen geben. „Speyer ist am Samstag der klare Favorit! Wir wollen aber trotzdem unsere Chancen nutzen und versuchen zu gewinnen. Wichtig wird es sein, dass wir die Rebounds kontrollieren“, so Seatovic abschließend.


Sprungball ist am Samstag um 19.30 Uhr in Speyer.


Vom Verletzungspech geplagte Wizards treffen auf Tabellenprimus Speyer

Verfasst von GEQUOS um 17:16 am 21.02.2019

Teilen: