#

Siegesserie gerissen: Wizards unterliegen Speyer deutlich

Nach vier Siegen in Folge müssen die Arvato College Wizards am 19. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB wieder eine Niederlage hinnehmen. In der heimischen Halle unterlagen die KIT-Basketballer den BIS Baskets Speyer am Samstagabend deutlich mit 86:102 (44:53). Dabei hatten die Wizards vor allem in der Verteidigung große Probleme und bekamen gerade Darian Ruda und Tim Schwarz nicht unter Kontrolle. Die beiden Speyrer kamen zusammen auf 54 Punkte.


Das erste Viertel begann mit einem sehr hohen Tempo und Körben auf beiden Seiten. Nach fünf gespielten Minuten stand es ausgeglichen 16:16. Die meisten Körbe fielen dabei für beide Teams von der Drei-Punkte-Linie. In der Folge hatten die Karlsruher allerdings leichte Probleme im Abschluss und ließen einige Würfe liegen. So konnte sich der Tabellenzehnte aus Speyer in der Folge einen kleinen Vorsprung erspielen und drei Minuten vor Viertelschluss zum 25:18 erhöhen. Die KIT-Basketballer fanden allerdings die passenden Antworten und konnten bis zum Ende des Viertels ihren Rückstand komplett aufholen. Roessler setzte per Dreier den Schlusspunkt der ersten zehn Minuten und mit einer knappen 28:27-Führung gingen die Karlsruher in die erste Pause.


Die ersten Minuten des zweiten Viertels verliefen ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich nennenswerte Vorteile erspielen: Nach fünf Minuten lagen die Wizards denkbar knapp mit 35:36 hinten. Auch in der Folge leisteten sich die Karlsruher zu viele Fehlwürfe und zu einfache Turnover. Dadurch konnte sich Speyer unter anderem durch viele Körbe des nicht zu bändigenden Darian Ruda bis zur Halbzeit auf 53:44 absetzen.


Auch zu Beginn des dritten Viertels blieb Speyer die konzentriertere Mannschaft und konnte den Vorsprung nach vier Minuten beim Stand von 62:49 auf 13 Punkte ausbauen. Wizards-Headcoach Daniel Nelson reagierte mit einer Auszeit – mit mäßigem Erfolg. Die Karlsruher fanden einfach nicht zu ihrem Spiel und blieben auch in der Verteidigung zu inkonsequent. Dadurch konnten die Gäste ihren Vorsprung weiter ausbauen. Mit einem 59:75-Rückstand gingen die Wizards ins Schlussviertel.


Auch das vierte Viertel begann mit zwei Turnovers auf Seiten der KIT-Basketballer denkbar schlecht. Speyer nutzte unter anderem diese Ballgewinne und startete einen 7:0-Lauf zum 82:59 – die frühe Vorentscheidung. Den Wizards gelang es in den Folgeminuten nicht mehr entscheidend ranzukommen und am Ende mussten sich die KIT-Basketballer mit 86:102 geschlagen geben. Ein gebrauchter Abend für das Team von Headcoach Daniel Nelson. „Wir hatten heute leider keine Chance gegen einen sehr starken Gegner. Gerade in der Verteidigung hatten wir heute sehr große Probleme und konnten Tim Schwarz und Darian Ruda nicht unter Kontrolle bringen. Von diesen beiden Spielern haben wir heute zusammen 54 Punkte kassiert. Wir hatten zwar kurze gute Phasen, aber konnten diese nie lange durchhalten. Wir waren heute leider chancenlos und haben viel zu wenig investiert“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Chance auf Wiedergutmachung bietet sich den Karlsruhern am kommenden Wochenende. Am Samstag treffen die Wizards auswärts auf die TSV Oberhaching Tropics. Sprungball ist um 19 Uhr.


Siegesserie gerissen: Wizards unterliegen Speyer deutlich

Verfasst von GEQUOS um 23:13 am 20.02.2021

Teilen: