#

​Nach kurzfristiger Spielabsage: Wizards treffen auf Tabellenprimus Ulm


Karlsruhe/Ulm – Nach der kurzfristigen Spielabsage am vergangenen Wochenende dürfen die Arvato College Wizards am Samstag wieder in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ran. Zuhause treffen die KIT-Basketballer auf den aktuellen Tabellenführer aus Ulm. Nach einem schwachen Saisonstart zeigt die Formkurve der Wizards mittlerweile nach oben: Seit zwei Spielen sind die Karlsruher ungeschlagen.


Am Samstagabend empfangen die Wizards in der heimischen Halle den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Ulm. Die Baden-Württemberger haben in der laufenden Saison bisher vier Spiele absolviert und konnten alle gewinnen. Am vergangenen Spieltag schlugen die Ulmer den BBC Coburg mit 93:83. „Die Mannschaft spielt sehr schnell und verteidigt aggressiv, das macht Ulm so gefährlich. Darüber hinaus sind sie auch in der Offensive sehr gut besetzt und verfügen über ein sicheres Passspiel. Ein gefährlicher Spieler ist Center Nicolas Bretzel – ihn müssen wir auf jeden Fall unter Kontrolle bringen. Nicht nur er, sondern das gesamte Team ist eine Waffe und extrem spielstark. Ulm steht aktuell zu Recht an der Tabellenspitze der Liga und wird daher wohl mit großem Selbstvertrauen nach Karlsruhe reisen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Arvato College Wizards haben sich nach einem durchwachsenen Saisonstart mittlerweile stabilisiert. Die beiden vergangenen Spiele gegen Hanau und Oberhaching konnten die Karlsruher gewinnen. Das eigentlich für vergangenen Samstag angesetzte Auswärtsspiel gegen Speyer wurde coronabedingt kurzfristig abgesagt. „Die Spielpause hat uns nicht wirklich gut getan, weil wir davor einen sehr guten Lauf hatten. Natürlich ist es auch für die Spieler keine einfache Situation, weil man nie weiß, ob ein Spiel stattfindet oder nicht. In dieser Saison müssen wir aber mit der Ungewissheit klarkommen - das darf keine Ausrede sein“.

„Müssen von Beginn an Vollgas geben“


Nach der kurzen Pause wollen die Wizards am Samstag gegen Ulm trotzdem eine starke Leistung zeigen: „Wir müssen von der ersten Minute an Vollgas geben und dürfen kaum etwas zulassen. Es wird wieder entscheidend sein, dass wir den Fokus auf die Defensive richten. Wir dürfen auf keinen Fall die ersten Minuten verschlafen, das wird von Ulm direkt bestraft. Vielmehr müssen wir den Ulmern unser Spiel aufzwingen und dürfen sie nicht ins Tempo kommen lassen. Dann haben wir auch gegen den Tabellenführer eine Chance“, so Seatovic.


Sprungball der Partie ist am Samstagabend um 19.30 Uhr. Das Spiel wird wie immer im Livestream übertragen.


​Nach kurzfristiger Spielabsage: Wizards treffen auf Tabellenprimus Ulm

Verfasst von GEQUOS um 10:17 am 26.11.2020

Teilen: