#

Nach drei Siegen in Folge - Wizards treffen am Samstag auf Tabellendritten Ulm


Nach drei Siegen in Folge steht für die Wizards am 18. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB erneut ein schweres Spiel an. Die KIT-Basketballer treffen am Samstagnachmittag auswärts auf den Tabellendritten, die Orange Academy Ulm. „Wir haben in diesen Wochen kaum Zeit zum Durchschnaufen und einen sehr eng getakteten Spielplan. Das liegt natürlich auch an den vielen Nachholspielen. Aber bislang können wir sehr gut mit der Belastung umgehen und haben nach drei Siegen in Folge wieder Selbstvertrauen getankt“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Am Samstagnachmittag treffen die Wizards auf den aktuell Tabellendritten der ProB. Aus sechzehn Spielen holte Ulm bereits elf Siege und musste nur fünf Niederlagen hinnehmen. Der gefährlichste Werfer des Tabellendritten ist Center Nicolas Bretzel. Der 21-Jährige steuert im Schnitt 14 Punkte pro Spiel bei. „Ulm hat eine sehr gefährliche und junge Mannschaft, die sehr schnell spielt und aggressiv verteidigt. Darüber hinaus sind sie auch in der Offensive sehr gut besetzt und verfügen über ein sicheres Passspiel. Ein gefährlicher Spieler ist Center Nicolas Bretzel – ihn müssen wir auf jeden Fall unter Kontrolle bringen. Nicht nur er, sondern das gesamte Team ist eine Waffe und extrem spielstark“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Wizards haben trotz einer aktuell sehr hohen Belastung momentan einen Lauf: Ihre drei vergangenen Spiele konnten die Karlsruher allesamt gewinnen und besiegten jüngst auch den Tabellenprimus Dresden. Auch mit Ulm haben die Wizards bereits gute Erfahrungen gemacht. Am siebten Spieltag schlugen die KIT-Basketballer Ulm, den damaligen Tabellenführer der ProB, mit 87:78. „Wir müssen von Beginn an in der Verteidigung auf einem hohen Level spielen. Das ist uns gegen München im dritten und vierten Viertel sehr gut gelungen und wir haben so das Spiel gewonnen. In der Offensive mache ich mir aktuell keine so großen Sorgen. Wir dürfen Ulm auf jeden Fall keine Räume bieten und müssen mit einer hohen Intensität spielen. Natürlich steigt unser Selbstvertrauen aktuell von Spiel zu Spiel und ich bin gespannt, welche Leistung wir beim Tabellendritten zeigen werden“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Sprungball ist am Samstagnachmittag um 17 Uhr in Ulm.

Nach drei Siegen in Folge - Wizards treffen am Samstag auf Tabellendritten Ulm

Verfasst von GEQUOS um 12:40 am 11.02.2021

Teilen: