#

Liga-Auftakt in der ProB: Wizards unterliegen in Dresden knapp


Dresden/Karlsruhe – Die Arvato College Wizards müssen am ersten Spieltag der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProB eine knappe Niederlage hinnehmen. Auswärts unterlagen die KIT-Basketballer am Samstagabend den Dresden Titans mit 81:91 (43:43). Vor allem aus der Distanz hatten die Karlsruher große Probleme: Nur jeder fünfte Dreierversuch fand den Weg in den gegnerischen Korb. Dresden hingegen hatte mit 15 getroffenen Dreiern eine Quote von fast 60 Prozent. „Das erste Viertel des Spiels haben wir leider komplett verschlafen und hatten große Schwierigkeiten. Im zweiten Vierten haben wir einen starken Run gezeigt und waren kurzzeitig sogar in Führung. Die heutige Dreierquote von nur knapp 20 Prozent ist eigentlich sehr unüblich für uns, normal haben wir sehr gute Werfer“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Dresdner erwischten vor heimischer Kulisse den deutlich besseren Start in Spiel und lagen nach fünf Minuten bereits mit 16:9 in Führung. Auch in der Folge fanden die Wizards nicht in die Partie und leisteten sich zu viele Fehlwürfe und leichte Ballverluste. Dadurch konnten sich die Titans bis Viertelschluss auf 29:13 absetzen. Der Beginn des zweiten Viertels verlief ausgeglichen mit Körben auf beiden Seiten. Nach drei gespielten Minuten lagen die Karlsruher mit 18:35 hinten – ein Weckruf. Prahst, Rupp und Schmitz starteten in der Folgeminute einen 6:0-Lauf und verkürzten den Wizards-Rückstand auf 24:35. Jetzt war das Team von Headcoach Daniel Nelson im Spiel und sicherte sich auch immer wieder die Defensiv Rebounds. So konnten die Karlsruher die Partie durch einen zwischenzeitlichen 16:0-Lauf bis zu Halbzeitpause völlig offen gestalten: Mit 43:43 ging es für die Mannschafen in die Kabine.


Die zweite Spielhälfte begann munter und engagiert auf beiden Seiten. Nach zwei Minuten lagen die Wizards durch Körbe von Thompson und Rupp hauchzart mit 46:45 vorne. Im Anschluss ließen die Karlsruher aber aus der Distanz und unter dem Korb zu viel liegen. Durch einen kleinen Run konnten sich die Titans daher bis drei Minuten vor Viertelschluss auf 58:48 absetzen. Die letzten Minuten gehörten dann aber nochmal den Wizards, die den Rückstand bis zur Pausensirene auf 56:61 verkürzten. Wirkliche Spannung wollte im Schlussviertel leider nicht mehr aufkommen, denn den Karlsruhern fehlte gerade aus der Distanz das nötige Wurfglück. Am Ende stand eine 81:91-Niederlage auf der Anzeigetafel.


„Unsere schwache Wurfquote war heute einer der ausschlaggebenden Gründe, warum wir das Spiel nicht gewinnen konnten. Dresden hat aber heute auch eine sehr starke Leistung gezeigt und hatte sechs Spieler die zweistellig gepunktet und hochprozentig getroffen haben – dagegen anzukämpfen ist natürlich nicht einfach. Aber aufgrund der fehlenden Spielpraxis in der Vorbereitung, haben wir heute trotzdem eine gute Leistung gezeigt und ich bin zufrieden – uns hat leider das nötige Wurfglück gefehlt. Wir müssen schauen, dass wir die heutigen Schwächephasen analysieren und uns weiter verbessern“, so Seatovic.


Am kommenden Wochenende steht für die Wizards das erste Heimspiel auf dem Plan. Die Karlsruher empfangen am Samstag um 19.30 Uhr Hanau.


Punkte Wizards: R. Roessler 23, A. Thompson 15, A. Schmitz 10, C. Rupp 10, E. Prahst 8, F. Rothenberg 6, N. Maisel 5, M. Davis 4


BOX-SCORE


Liga-Auftakt in der ProB: Wizards unterliegen in Dresden knapp

Verfasst von GEQUOS um 21:28 am 17.10.2020

Teilen: