#

Letztes Spiel 2018: Wizards gastieren in Mainz


Mainz/Karlsruhe – Am 13. Spieltag der Regionalliga Südwest müssen die Wizards am Samstagabend gegen den ASC Theresianum Mainz ran. Nach fünf Siegen in Folge wollen die Karlsruher auch auswärts beim Tabellenletzten punkten. „Die Tabellenposition der Mainzer spielt für mich keine Rolle. Das Team hat eine gute Starting Five und deshalb werden wir unseren Gegner nicht unterschätzen“, sagt Wizards Manager Zoran Seatovic vor dem Spiel.


Mit dem ASC Theresianum Mainz bekommen es die Karlsruher am Samstag mit dem Tabellenschlusslicht der Liga zu tun. Aus den ersten zwölf Spielen holten die Mainzer lediglich drei Siege und haben die viertschlechteste Defensive der Liga. Mit Anish Sharda haben die Rheinland-Pfälzer allerdings den viertbesten Werfer der Liga in ihren Reihen. Der US-Boy steuert im Schnitt 22 Punkte pro Spiel bei. „Es wird natürlich wichtig, dass wir Sharda unter Kontrolle bekommen und ihm nicht zu viele Räume anbieten. Wichtig wird es auch sein, das schnelle Spiel der Mainzer zu unterbinden. Dieses Jahr ist die Liga so ausgeglichen, da sollte man keinen Gegner unterschätzen und jedes Spiel ernst nehmen“, so Seatovic weiter.


Für die Karlsruher könnte es aktuell nicht besser laufen. Die vergangenen fünf Spiele konnte das Harris-Team deutlich gewinnen und den dritten Tabellenplatz weiter festigen. „Aktuell sind wir vor allem in der Offensive stark und haben in den vergangenen Spielen gut gescort. Ich denke an diese Leistungen können wir anknüpfen. Auf jeden Fall müssen wir von Anfang an auch in der Defensive hellwach sein und das Spiel kontrollieren, wenig zulassen. Dann bin ich zuversichtlich, dass wir unsere Sieges-Serie fortsetzen können“, so Seatovic.


Sprungball ist am Samstag um 18.30 Uhr in Mainz.



Letztes Spiel 2018: Wizards gastieren in Mainz

Verfasst von GEQUOS um 21:16 am 13.12.2018

Teilen: