#

Geschwächte Wizards verabschieden sich mit Niederlage aus 2021


Am 14. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga reisten die Arvato College Wizards zum letzten Spiel des Jahres 2021 nach Coburg. Nach einer ausgeglichenen Partie konnten sich die Gastgeber am Ende durchsetzen. Schon vor dem Spiel war klar, dass die College Wizards nicht auf ihren kompletten Kader zugreifen konnten. Zaire Thompson musste aufgrund eines Muskelfaserrisses pausieren, Center Florian Rothenberg stand ebenfalls nicht zur Verfügung.


Vor leeren Zuschauerrängen der HUK-COBURG Arena gewannen die College Wizards den Hochball. Die ersten Punkte fielen jedoch auf Coburger Seite durch einen Tip-In von Princeton Onwas. Beide Mannschaften fokussierten sich auf ihre Defensive und ließen nur wenige Punkte zu. Nach den ersten acht gespielten Minuten konnten die Karlsruher sich erstmals 13:15 in Führung setzen. Doch die schwache Leistung an der Freiwurflinie (0/5) kostete die Wizards wieder den Vorsprung.


So brachte Christopher Wolf die Coburger in der letzten Aktion mit 16:15 in Führung.


Die Coburger erwischten den besseren Start in das zweite Viertel und punkteten durch Jannis Sonnefeld und Princeton Onwas. Thomas Bruce hielt dem Coburger Hoch entgegen. Es folgte eine ausgeglichene Partie (20:20). Mit den letzten Sekunden konnten die Gastgeber ihren 1-Punkt-Vorsprung aus dem ersten Viertel in die Halbzeit retten, nachdem der Korbleger von Princeton Onwas zuerst abgepfiffen und dann doch gegeben wurde.


Die Coburger starteten mit viel Selbstvertrauen und hoher Intensität in das dritte Viertel. Sie übten schon früh Druck auf die Karlsruher Offensive aus und zwangen die KIT Basketballer zu Ballverlusten. In Folge erzielten sie einen 13:1 Run. Rouven Roessler, Vincent Hennen und Moritz Bär fanden die richtige Antwort und verkürzten auf 56:51 aus Coburger Sicht. Nach weiteren Punkten von Lennart Schultz und Christoph Rupp ging es mit 63:57 in die entscheidenden zehn Minuten.


Auch im letzten Viertel gehörten die ersten Minuten den Gastgebern, die durch Princeton Onwas und Lennart Schultz ihrem Vorsprung ausbauten. Thomas Bruce, der mit 22 Punkten Topscorer der Partie wurde, konterte dem BBC. Durch seine Dominanz unter dem Korb traf er innerhalb weniger Minuten zum 3-Punkte-Anschluss. Allerdings verließ die Karlsruher in der Schlussphase die Konzentration und das Glück im Abschluss, die Gastgeber hingegen setzten ihren Gameplan fokussiert weiter. So müssen die College Wizards sich mit einer Niederlage in die Feiertage verabschieden.


„Durch die kleine Rotation waren wir in den wichtigen Phasen des Spiels nicht mehr konzentriert. Außerdem haben wir viele Fehler in unserem Spiel gehabt. Mit einer Freiwurfquote von 40% können wir außerdem nicht zufrieden sein, so ist es natürlich schwierig auf diesem Niveau ein Spiel zu gewinnen“, lautete das Fazit von dem Geschäftsführer der Arvato College Wizards, Zoran Seatovic.


Viel Zeit zum Ausruhen über die Feiertage bleibt allen Beteiligten nicht. Am 02.01.2022 sind die Spieler der Orange Academy Ulm zu Gast in der Lina-Radke-Halle. Tip-off ist um 16 Uhr


##

Geschwächte Wizards verabschieden sich mit Niederlage aus 2021

Verfasst von GEQUOS um 11:05 am 24.12.2021

Teilen: