#

Dritter Sieg in Folge: Wizards schlagen im Nachholspiel Bayern-Reserve


Im Nachholspiel gegen den FC Bayern Basketball II in der 2. BARMER Basketball Bundesliga ProB haben die Arvato College Wizards ihren dritten Sieg in Folge eingefahren - gleichzeitig war es auch der erste Auswärtssieg für die KIT-Basketballer. Am Mittwochabend gewannen die Karlsruher in München mit 73:64 (32:40). Allerdings hatten die Wizards auch ihre Probleme und leisteten sich erstaunlich viele einfache Ballverluste: Die Karlsruher kamen auf 25 Turnover.


Die KIT-Basketballer fanden auswärts etwas besser ins Spiel und lagen nach vier Minuten durch Körbe von Flood und Thompson mit 9:6 in Führung. In der Folge hatten die Karlsruher allerdings Probleme und leisteten sich einfache Turnover. So konnten die Münchner, deren Top-Scorer George von der ersten Minute an Verantwortung übernahm, das Spiel bis zum Ende des ersten Viertels zu ihren Gunsten drehen: Mit einem 20:24-Rückstand gingen die KIT-Basketballer in die erste Pause. Alleine 11 der 24 Bayern-Punkte gingen im ersten Viertel auf das Punktekonto von George.


Das zweite Viertel begann durchwachsen mit vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten. Nach drei Minuten lagen die Wizards beim Stand von 24:28 noch immer mit vier Punkten hinten. In der Folge hatten die Karlsruher allerdings erneut mit vielen leichten Ballverlusten zu kämpfen. Dadurch konnten sich die Bayern einen kleinen Vorteil erarbeiten und sich bis zur Halbzeitpause mit 40:32 absetzen.


In der Halbzeit fand Wizards-Headcoach Daniel Nelson offenbar die richtigen Worte. Marcel Davis eröffnete das Viertel per Dreier und verkürzte den Rückstand der Karlsruher nach einer Minute beim Stand von 35:40 auf fünf Punkte – ein Weckruf. Auch in den folgenden Minuten agierten die Wizards deutlich konzentrierter und intensivierten ihre Verteidigung. Nach sechs gespielten Minuten lagen die Wizards mit 47:44 in Führung und konnten sich dabei stets auf Sean Flood verlassen, der mit insgesamt 27 Punkten der beste Spieler der Partie werden sollte. Mit 55:53 aus Sicht der Fächerstädter ging es ins Schlussviertel.


Das vierte Viertel begann ähnlich wie das dritte Viertel. Anfangs gelang es den Karlsruhern sich leicht abzusetzen, jedoch fehlte der letzte Funke, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Die Gastgeber ließen nicht locker und schafften es immer wieder ranzukommen. In den letzten Minuten erlebte man ein regelrechtes „Turnover-Feuerwerk“ auf beiden Seiten. Zwei Minuten vor Spielschluss lagen die Wizards knapp mit 66:64 in Führung. Bayerns-Headcoach zog die Auszeit – ohne Erfolg. Die Wizards blieben gerade in der Defensive hochkonzentriert und starteten in der Offensive einen 7:0-Lauf zum 73:64 Endstand. Für die Karlsruher war es der erste Auswärtssieg in dieser Saison.


„Wir wussten, dass uns in München eine starke und motivierte Mannschaft erwartet. Wir hatten in der ersten Halbzeit unsere Probleme und haben nicht wirklich ins Spiel gefunden. Das haben wir in der zweiten Halbzeit deutlich besser gemacht. Wir haben aggressiv verteidigt und die Münchner so aus dem Konzept gebracht. Es war ein schwieriges Spiel, das wir am Ende zum Glück noch nach Hause fahren konnten“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Am kommenden Samstag geht es bereits in der Liga weiter. Dann treffen die Wizards auf die Orange Academy Ulm.


Dritter Sieg in Folge: Wizards schlagen im Nachholspiel Bayern-Reserve

Verfasst von GEQUOS um 23:48 am 10.02.2021

Teilen: