#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Revanche geglückt: Wizards schlagen auch Tabellenzweiten Coburg


Die Arvato College Wizards setzen ihren guten Lauf in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB weiter fort. Am Samstagabend setzten sich die KIT-Basketballer auswärts beim Tabellenzweiten, dem BBC Coburg, mit 75:67 (34:39) durch. Für die Karlsruher war es bereits der neunte Sieg in den vergangenen zehn Saisonspielen. „Ein Spiel vor Saisonende kann uns jetzt niemand mehr vom vierten Tabellenplatz verdrängen und wir haben eine gute Ausgangsposition für die anstehenden Playoffs erreicht. Heute haben wir erneut eine starke Leistung gezeigt und das, obwohl wir in der ersten Halbzeit unsere Probleme hatten“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Das Auswärtsspiel begann aus Sicht der Wizards ausgeglichen und beide Mannschaften schenkten sich wenig. Nach fünf Minuten stand es 10:10. In der Folge leisteten sich die Wizards allerdings einen einfachen Ballverlust und scheiterten einmal von der Drei-Punkte-Linie. Diese zwei Fehler nutzte der Tabellenzweite eiskalt und ging per 7:0-Lauf mit 17:10 in Führung. Wizards-Headcoach Daniel Nelson reagierte und zog vier Minuten vor Viertelschluss die Auszeit – mit Erfolg. Die letzten Minuten des Viertels verliefen mit leichten Vorteilen für die Karlsruher, die ihren Rückstand bis zur ersten Unterbrechung beim Stand von 19:24 auf fünf Punkte verkürzen konnten.


Im zweiten Viertel hatten beide Mannschaften vor allem von der Drei-Punkte-Linie große Probleme und leisteten sich viele Fehlwürfe. Die Folge: Keines der beiden Teams konnte sich wirklich absetzen. In den zweiten zehn Minuten kamen beide Mannschaften auf jeweils 15 Punkte. Wichtige Scorer auf Seiten der Wizards waren Sean Flood und Alexander Thompson: Elf Punkte steuerten die beiden im zweiten Viertel bei. Mit einem knappen 34:39-Rückstand gingen die KIT-Basketballer in die Halbzeit.


Auch nach der Pause blieb es ein enges und umkämpftes Spiel. Nach drei Minuten lagen die Wizards beim Stand von 42:47 noch immer mit fünf Punkten hinten. In der Folge drehten die Karlsruher allerdings auf und starteten durch Flood und Thompson einen 9:0-Lauf. Drei Minuten vor Viertelschluss lagen die Karlsruher plötzlich mit 51:47 vorne. Auch in den Schlussminuten ließen die Wizards gerade in der Defensive nur noch wenig zu und verteidigten mit einer hohen Intensität. Dadurch konnten die Karlsruher ihren Vorsprung bis Viertelende auf 61:51 ausbauen.


Im Schlussviertel kam viereinhalb Minuten vor Spielende noch einmal Spannung auf, als die Coburger ihren Rückstand auf drei Punkte zum 62:65 verkürzen konnten. Die Wizards behielten in den letzten Minuten aber vor allem in der Defensive die Nerven und gewannen am Ende mit 75:67. „In der ersten Halbzeit hatten wir gerade bei den Rebounds unsere Probleme. Das wurde von den Coburgern oft bestraft. In der zweiten Halbzeit haben wir dann aggressiver verteidigt und konnten so das dritte Viertel mit 27:12 deutlich für uns entscheiden. Auch im vierten Viertel haben wir weiter konzentriert verteidigt und konnten das Spiel nach Hause fahren. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass wir auch auswärts gegen Coburg gewinnen, denn das Team war im Jahr 2021 noch ungeschlagen. Umso mehr freue ich mich über den heutigen Sieg und jetzt müssen wir schauen, auf wen wir in den anstehenden Playoffs treffen und uns darauf vorbereiten. Davor steht aber noch das letzte Ligaspiel gegen Erfurt auf dem Plan“, so Seatovic.


Sprungball gegen den Tabellenletzten ist am kommenden Sonntag um 16 Uhr. Es ist erneut ein Auswärtsspiel für die Karlsruher.


Verfasst von GEQUOS um 21:57 am 13.03.2021

Teilen: