#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

cbs Consulting wird neuer Partner der Wizards

Nach dem Einzug in die Playoffs und einem überragenden 4. Platz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB spielen die Wizards, zum zweiten Mal in Folge, wieder um einen weiteren Aufstieg nur diesmal in die ProA. Neben dem sportlichen Erfolg haben die Karlsruher Korbjäger auch abseits des Feldes gute Nachrichten: die Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions aus Heidelberg wird die KIT-Basketballer künftig unterstützen.


„Nach interessanten Gesprächen hat die cbs-Geschäftsführung unseren tollen Charakter und unsere ehrgeizigen Ziele erkannt und unterstützt uns bei der weiteren Entwicklung. Wir bekommen einen weiteren Impuls bei der Etablierung in der ProB und ein dazugehörendes deutlich professionelleres Umfeld. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

„Das Wohlergehen, die Förderung und Entwicklung junger wie erfahrener Mitarbeiter steht im Mittelpunkt des Unternehmensinteresses. Als Partner der College Wizards möchten wir die enge Kooperation zum Campus unterstützen, um Bildung, Leistungssport und Uni-Leben zu vereinbaren und die Verknüpfung von Sport und Karriere zu fördern“, erklärt Franziska Jentzsch, Head of HR bei cbs.


Über cbs


Als Prozessberater und SAP-Spezialisten unterstützt cbs internationale Konzerne und Hidden Champions umfassend und weltweit. Das Ziel sind unternehmensweite Lösungen. Mit einem einzigartigen Komplettangebot für die Unternehmenstransformation, dem SELECTIVE S/4HANA Transition Angebot und der Standardsoftware cbs Enterprise Transformer® for SAP S/4HANA® realisiert das Unternehmen die ONE Digital Enterprise der Zukunft. cbs gehört zur Materna-Gruppe und beschäftigt über 700 Mitarbeiter weltweit. Dabei ist cbs neben der Firmenzentrale in Heidelberg, auch noch an vielen weiteren deutschen Standorten sowie internationalen Niederlassungen ansässig – und wächst stetig weiter.


HIER ERFAHREN SIE MEHR ÜBER cbs Consulting

Verfasst von GEQUOS um 10:03 am 26.03.2021

Teilen:

Wizards belohnen sich für starke Saison - Playoff-Auftakt am Samstag gegen Düsseldorf

Die Arvato College Wizards stehen nach einer überragenden Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd in den Playoffs und spielen um den Aufstieg in die ProA. Das ist schon seit einigen Wochen bekannt – am Wochenende wird es nun aber ernst: Am Samstagabend treffen die KIT-Basketballer in ihrem ersten Playoff-Spiel auf die Art Giants Düsseldorf, den Tabellenfünften aus der ProB Nord. „Wir haben in der anstehenden ersten Playoff-Runde insgesamt drei Spiele. Es gibt kein Hin- und Rückspiel, daher müssen wir in jedem Match von Beginn an da sein und mit einer hohen Intensität agieren – gerade in der Verteidigung. Das wird der Schlüssel zum Erfolg und ich bin gespannt, wie weit wir kommen werden“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Düsseldorfer spielen in der ProB Nord. Damit empfangen die Wizards am Samstag einen für sie bislang unbekannten Gegner. Aus 22 Saisonspielen holten die Rheinländer 13 Siege und mussten sich neunmal geschlagen geben. Am Ende schlossen die Giants die Saison auf dem fünften Tabellenplatz ab. Ihr gefährlichster Spieler ist Point Guard Dennis Mavin. Der US-Boy kommt im Schnitt auf 20 Punkte pro Spiel. Ebenfalls aufpassen müssen die Karlsruher auf Shawn Gulley. Der 27-jährige Small Forward erzielt im Schnitt 15,8 Punkte pro Spiel. „Die Düsseldorfer haben viele gefährliche und wurfstarke Spieler in ihren Reihen, die wir am Samstag alle unter Kontrolle bringen müssen. Natürlich gibt es jetzt keine einfachen Spiele mehr und ich erwarte einen Gegner, der uns das Leben schwer machen wird. Gerade in der Defensive rechne ich mit einer regelrechten Schlacht“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Das Erreichen der Playoffs haben die Wizards-Verantwortlichen vor der Saison nicht für möglich gehalten. Nach dem Aufstieg aus der Regionalliga Südwest im vergangenen Jahr war das Saisonziel der KIT-Basketballer der Klassenerhalt. Nach Startschwierigkeiten steigerten sich die Wizards aber erheblich und schlossen die Saison in der 2. Bundesliga am Ende auf einem starken vierten Platz ab und konnten sich stets auf ihre stärksten Werfer verlassen. US-Boy Alexander Thompson erzielte pro Spiel im Schnitt 17,6 Punkte, Point Guard Sean Flood kam wie Rouven Roessler im Schnitt auf 15 Punkte. Mit Eyke Prahst haben die Karlsruher außerdem den besten Rebounder der Liga in ihren Reihen. Der Center holte im Schnitt 9,9 Rebounds pro Spiel.


„Wir haben wirklich eine herausragende Saison gespielt und konnten auch gegen viele Spitzenteams der Liga gewinnen. Am Wochenende treffen wir auf eine Mannschaft, die wir noch nicht kennen. Wir müssen mit einer hohen Intensität spielen und unsere beste Leistung abrufen. Gerade in der Defensive müssen wir kompakt und konzentriert stehen. Das sehe ich am Samstag als Schlüssel zu einem möglichen Sieg. In der Offensive sind wir momentan gut drauf und haben in fast jedem Spiel eine starke Leistung gezeigt und immer wieder Lösungen gefunden. Wir müssen am Wochenende einfach rausgehen und nochmal alles aus uns rausholen“, so Seatovic.


Sprungball zum Playoff-Auftakt ist am Samstagabend um 19.30 Uhr. Neben Düsseldorf haben die Karlsruher außerdem Bochum und Hanau in ihrer Gruppe. In der ersten Playoff-Runde haben die Wizards drei Spiele. Sollten sich die Karlsruher in der Gruppe behaupten können, stehen weitere Begegnungen an.



##


Verfasst von GEQUOS um 19:52 am 25.03.2021

Teilen:

Wizards verlieren in Erfurt ihr letztes Saisonspiel – Fokus liegt nun auf den Playoffs


Die Arvato College Wizards haben das letzte Saisonspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB verloren. Auswärts unterlagen die KIT-Basketballer im Nachholspiel mit 68:77 (43:37) gegen die Basketball Löwen aus Erfurt. An der Ausgangsposition ändert die Niederlage nichts mehr: Die Karlsruher hatten den vierten Platz bereits vor dem Spiel sicher, stehen in den Playoffs und spielen um den Aufstieg in die ProA. „Der Sieg hatte für uns heute nicht oberste Priorität. Viel mehr wollten wir das Spiel nutzen, um auch einige Dinge für die anstehenden Playoffs auszuprobieren. Darüber hinaus haben mit Rouven Roessler und Sean Flood auch zwei Starting-Five-Spieler gefehlt. Beide wollten wir heute schonen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Im ersten Viertel fackelten die Wizards in der Offensive ein regelrechtes Feuerwerk ab. Nach zehn Minuten lagen die Karlsruher bereits mit 29:15 in Führung und ließen dem Tabellenletzten der ProB kaum eine Chance.


In den zweiten zehn Minuten taten sich die Karlsruher offensiv deutlich schwerer. Die Wizards leisteten sich zu viele Fehlwürfe und einige einfache Ballverluste. Dadurch kamen die Erfurter besser ins Spiel und konnten ihren Rückstand bis zur Halbzeit beim Stand von 37:43 auf sechs Punkte verkürzen.


Auch nach der Halbzeit blieben die Karlsruher in der Offensive unkonzentriert und kamen nach eineinhalb Minuten noch nicht zum Korberfolg. Dadurch konnten die Erfurter durch einen 5:0-Lauf zum 42:43 rankommen. Auch in der Folge fanden die Wizards nicht zu ihrem gewohnten Spiel. Zum Ende des dritten Viertels lagen die Karlsruher mit 59:67 hinten.


Im Schlussviertel leisteten sich beide Mannschaften unzählige Fehlwürfe und viele Ballverluste. Den Wizards gelang es allerdings nicht mehr entscheidend ranzukommen. Am Ende mussten sich die Karlsruher im letzten Saisonspiel mit 68:77 geschlagen geben. „Wir haben im ersten Viertel einen sehr guten Start erwischt und gerade in der Offensive sehr gut und konzentriert gepunktet. Dadurch haben wir es dann auch geschafft, die Einsatzminuten etwas zu teilen und den anderen Spielern eine Pause zu gönnen. Jetzt liegt unser Fokus natürlich auf den anstehenden Playoffs und wir wollen die Trainingswoche nutzen, um uns möglichst gut auf unseren ersten Playoff-Gegner Düsseldorf vorbereiten“, so Wizards-Headcoach Daniel Nelson.


Alle Playoff-Gegner stehen fest


Für die anstehenden Playoffs stehen die Gegner der Arvato College Wizards mittlerweile fest. In Gruppe 1 treffen die Karlsruher unter anderem auf den Tabellenersten der ProB Nord Bochum. Darüber hinaus sind auch noch die Art Giants Düsseldorf und die White Wings Hanaus in der Gruppe. Den Playoff-Auftakt haben die Karlsruher am kommenden Wochenende. Am Samstagabend treffen die KIT-Basketballer zuhause auf den Tabellenfünften der ProB Nord, die Art Giants Düsseldorf. Sprungball ist um 19.30 Uhr.


Verfasst von GEQUOS um 10:10 am 22.03.2021

Teilen: