#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Richtungsweisendes Spiel: Wizards müssen gegen Fellbach ran


Die noch ungeschlagenen Arvato College Wizards haben am siebten Spieltag der Regionalliga Südwest einen schweren Gegner vor der Brust: Das Team von Headcoach Kay Blümel trifft am Sonntag auswärts auf den Tabellensiebten aus Fellbach. „Die Fellbacher haben einen starken Kader und sogar Koblenz knapp geschlagen. Es wird auf jeden Fall eine schwere Aufgabe und wir müssen wieder eine gute Leistung zeigen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Der SV Fellbach ist solide in die Saison gestartet: Aus sechs Spielen holte das Team aus Baden-Württemberg drei Siege und steht momentan auf dem siebten Platz der Tabelle. Am dritten Spieltag schlugen die Fellbacher sogar die SG Lützel-Post Koblenz mit 80:78. Mit Vilius Sermokas hat Fellbach zusätzlich einen starken Dreierschützen im Kader. Im Schnitt trägt der Litauer 14 Punkte pro Spiel bei. „Sermokas ist ein gefährlicher Spieler, der gerade aus dem Dribbling viele Dreier Werfer kann. Wir dürfen ihm keine Freiräume geben und müssen immer nah an ihm dran sein. Aber auch die restlichen Spieler der Starting Five sind gefährlich und wir dürfen das Team auf keinen Fall unterschätzen“, so Headcoach Blümel.


Für die Wizards könnte es aktuell nicht besser laufen: Die KIT-Basketballer stehen aktuell ungeschlagen an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest und konnten ihre ersten sechs Saisonspiele alle gewinnen. Positiv: Am Sonntag kann das Blümel-Team vermutlich wieder auf Eyke Prahst zurückgreifen. Der Center fehlte am vergangenen Spieltag gegen Mannheim verletzungsbeding. „Wir müssen uns in der Verteidigung wieder stabilisieren. Die Leistung am vergangenen Spieltag gegen Mannheim hat mir nicht gefallen und wir haben den Gegner auf die zu leichte Schulter genommen. Gegen Fellbach müssen wir wieder voll fokussiert ins Spiel gehen und vor allem in der Defensive kompakt stehen. Die wird am Sonntag ein entscheidender Faktor sein“, so Blümel abschließend.


Sprungball ist am Sonntagnachmittag um 17 Uhr in Fellbach.


Verfasst von GEQUOS um 14:52 am 31.10.2019

Teilen:

Pflichtaufgabe in der Fremde gelöst: Wizards schlagen Mannheim


Die Arvato College Wizards grüßen auch nach dem sechsten Spieltag der Regionalliga Südwest von der Tabellenspitze: Am Sonntagnachmittag setzte sich das Team von Headcoach Kay Blümel auswärts mit 90:78 gegen die SG Mannheim durch. Dabei mussten die Karlsruher verletzungsbedingt auf Center Eyke Prahst verzichten. Trotz des sechsten Sieges in Folge zeigte sich Wizards-Manager Zoran Seatovic wenig begeistert: „Wir haben heute nur das Nötigste gemacht und mit der Mannschaftsleistung war ich nur phasenweise zufrieden. Die Einstellung hat heute überhaupt nicht gepasst und wir können froh sein, dass wir trotzdem gewonnen haben.“


Die Wizards erwischten den deutlich besseren Start ins Spiel und lagen nach nur fünf Minuten durch Körbe von Schmitz, Maisel und Vrsaljko mit 16:4 in Führung. In der Folge gelang den Karlsruhern aber gerade in der Defensive wenig. So konnte Mannheim den Rückstand eine Minute vor Viertelschluss auf 18:21 verkürzen. Die letzten Sekunden vor der ersten Pause gehörten dann aber nochmal den KIT-Basketballern: Rothenberg, Mensah und Davis ließen den Vorsprung auf 28:20 anwachsen.


Das zweite Viertel begann ausgeglichen mit Körben auf beiden Seiten. Nach zwei Minuten stand es 34:25 für die Wizards. Auch in den Folgeminuten konnte sich keines der beiden Teams entscheidende Vorteile erspielen. Vier Minuten vor Viertelschluss stand es 39:29. Jetzt legte die Heimmannschaft einen kurzen Zwischenspurt ein und verkürzte durch Kuhn und Scheffels auf 35:41. Doch die Wizards fanden vor der Halbzeit die passende Antwort und bauten den Vorsprung wieder auf 50:41 aus.


Auch das dritte Viertel verlief zunächst ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Mannheim. Die verkürzten den Rückstand nach sieben Minuten auf 52:57 – ein Weckruf für die Karlsruher. Mensah und Roessler starteten binnen einer Minute einen 8:0-Lauf und brachten die Wizards zwei Minuten vor Viertelschluss mit 65:52 in Front. Auch am Ende des dritten Viertels hatte das Blümel-Team das Momentum auf seiner Seite und baute den Vorsprung bis zur letzten Pause auf 77:59 aus.


Mannheim erwischte den besseren Start ins Schlussviertel und verkürzte nach zwei Minuten auf 64:77. Roessler und Rupp konterten mit einem 4:0-Lauf zum 81:64. In der Folge konnte Mannheim den Rückstand zwar verkürzen, aber das Spiel nicht mehr drehen. So gewannen die Wizards am Ende mit 90:78. Headcoach Kay Blümel war von Leistung seines Teams trotzdem enttäuscht: „Mit dem Auftritt meiner Mannschaft kann ich nicht zufrieden sein – die Leistung war der eines Tabellenführers unwürdig. Vor allem in der Verteidigung hat die Einstellung nicht gestimmt, auch im Angriff haben wir zu viele einfache Fehler gemacht und zu viele Chancen liegen lassen. Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen. In den kommenden Spielen müssen wir uns aber wieder deutlich steigern.“


Aufgrund des sechsten Sieges im sechsten Saisonspiel stehen die Wizards weiter an der Spitze der Regionalliga Südwest. Am kommenden Sonntag müssen die Karlsruher erneut auswärts ran und treffen um 17 Uhr auf den Tabellensiebten aus Fellbach.


BOXSCORE


Verfasst von GEQUOS um 10:42 am 28.10.2019

Teilen:

Sechster Sieg in Folge? Ungeschlagene Wizards treffen auf Mannheim



Nach fünf Siegen aus den ersten fünf Spielen wollen die Arvato College Wizards ihre Serie am Sonntagnachmittag weiter fortsetzen. Die Karlsruher treffen auswärts auf den Tabellenelften die SG Mannheim. „Wir haben gerade am vergangenen Spieltag im Spitzenspiel gegen Koblenz eine starke Leistung gezeigt und waren hochmotiviert. Daran müssen wir anknüpfen und in der Defensive wieder kompakt stehen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Der Saisonstart der SG Mannheim verlief holprig: Aus fünf Spielen holten die Mannheimer lediglich zwei Siege und stehen momentan auf dem elften Platz der Tabelle. „Es wird am Sonntag ein sehr unangenehmes Spiel. Mannheim hat ein junges Team, das nichts zu verlieren hat und mit einer hohen Intensität spielt. Sie sind auf jeden Fall in der Lage uns ein Bein zu stellen. Deshalb müssen wir voll fokussiert sein“, so Seatovic.

Das Team von Headcoach Kay Blümel grüßt aktuell ungeschlagen von der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest: Die Karlsruher konnten die ersten fünf Saisonspiele für sich entscheiden und gerade am vergangenen Spieltag, gegen den damaligen Tabellenzweiten aus Koblenz, ein Ausrufezeichen setzen und auch dieses Spiel für sich entscheiden. Einziges Manko: Eyke Prahst und Bright Mensah haben im Spitzenspiel einen Pferdekuss davongetragen. „Wir konnten aufgrund der Verletzten im Training nach Plan trainieren. Die Stimmung im Team ist aber trotzdem super. Natürlich gehen wir am Sonntag als Favorit ins Spiel und es gilt für uns, dass wir in der Defensive an die Leistung aus den vergangenen Spielen anknüpfen, nur gegen Kronberg haben wir schwach verteidigt. Ansonsten hatten wir in der Defensive immer eine sehr hohe Intensität und Qualität, das müssen wir auch gegen Mannheim zeigen. Dann bin ich zuversichtlich, dass wir das Feld als Sieger verlassen“, so Headcoach Kay Blümel.

Sprungball ist am Sonntagnachmittag ‪um 15 Uhr in Mannheim.



Verfasst von GEQUOS um 10:52 am 25.10.2019

Teilen: