#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Arvato College Wizards mit eigener Jobbörse!


Ab sofort bekommen die Arvato College Wizards ein eigenes Jobportal. In Kooperation mit JOBSADVISION.de stellen die Universitätsbasketballer ein professionell betreutes Portal zur Verfügung, wo die Studis ein passendes Praktikum, einen Werkstudentenjob oder auch die Absolventen ihren neuen Arbeitgeber ausfindig machen können.


„Wir konnten bisher und durch unsere Projekte und bestehenden Netzwerke einige Praktika, Diplomarbeitsstellen oder auch Jobs allgemein vermitteln. Mit dem Portal und JOBADVISION.de wollen wir den Zugang für alle möglich machen und unser Angebot optimieren. Durch professionelle Betreuung unseres Partners JOBADVISION.de bekommen die Firmen und die Arbeitssuchenden die beste Beratung und Betreuung.“


„Wir erhoffen uns, eine schnelle und effektive Suche für die Studierenden, Absolventen oder allgemein Suchenden auf dem Campus zu ermöglichen, und den suchenden Firmen den schnellsten und direktesten Weg, ihre Zielgruppen mit passenden Stellenangeboten zu erreichen. Es kann durchaus passieren, dass Sie in der Zukunft unsere Heimspiele oder Aktionen besuchen und danach mit dem passenden Job nach Hause zurückkehren!“, so Manager Seatovic.


Noch einen guten Nebeneffekt hat das gesamte Projekt auch: Durch eine Partnerschaft mit JOBADVISION.de kann nicht nur eine professionelle Abwicklung angeboten werden, sondern profitiert das Gesamtprojekt von jeder Buchung, die getätigt wird. „Jede Buchung macht unser Team stärker und unterstützt unser College-Projekt und seine Weiterentwicklung!“, so Manager Seatovic abschließend.

Wenn Sie auf der Suche sind und benötigen einen Werksstudenten, Praktikanten oder einen Ingenieur, stehen wir gerne zu Verfügung.


HIER GEHT ES DIREKT ZUR JOBBÖRSE


Verfasst von GEQUOS um 10:46 am 11.04.2019

Teilen:

Saisonabschluss am KIT: Wizards demontieren Mainz

Zum Saisonabschluss in der Regionalliga Südwest haben die Wizards vor heimischer Kulisse nochmal einen ungefährdeten Sieg gefeiert: Das Team von Headcoach Jaivon Harris setzte sich am Samstagabend mit 110:70 (67:35) gegen den schon abgestiegenen ASC Theresianum Mainz durch. Somit schließen die Karlsruher die diesjährige Regionalliga-Saison auf dem dritten Platz ab: "Dafür, dass es gestern eigentlich um nichts mehr ging, haben wir richtig Spaß am Spiel gezeigt und mit einer guten Intensität gespielt", so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Anfangsminuten des ersten Viertels verliefen weitestgehend ausgeglichen mit Körben auf beiden Seiten: Nach fünf Minuten stand es 13:13. In den Folgeminuten setzten sich die Wizards durch Körbe von Schlegel, Saddedine und Rößler erstmals auf 23:18 ab. Auch in den letzten drei Minuten des Viertels waren die Karlsruher das bessere Team und gingen mit einer 31:23-Führung in die erste Spielunterbrechung.


Nach einem Dreier der Mainzer zu Beginn des zweiten Viertels drehten die Wizards auf und starteten einen 13:0-Lauf. Nach vier Minuten hatten die Karlsruher ihren Vorsprung auf 44:24 ausgebaut. Von den Gästen aus Mainz kam im Anschluss kaum mehr große Gegenwehr. Die Wizards spielten furios weiter und konnten ihren Vorsprung ausbauen: Mit einer deutlichen 67:35-Führung ging es in die Halbzeit. Harris mit der Leistung seines Teams mehr als zufrieden.


Die ersten drei Minuten des dritten Viertels begannen ausgeglichen. Nach drei Minuten stand es 70:38 aus Sicht der Wizards. Erneut legten die Karlsruher einen Gang zu - starteten durch Rößler, Mensah und Maisel einen 14:0-Lauf und bauten ihren Vorsprung auf 84:38 aus - die frühe Vorentscheidung, vier Minuten vor Viertelschluss. Doch das Harris-Team spielte weiter konzentriert und baute den Vorsprung bis zur letzten Spielunterbrechung auf 94:45 aus.


Im Schlussviertel nahmen die Karlsruher dann etwas das Tempo aus dem Spiel und verwalteten ihre Führung. Das Aufeinandertreffen endete mit einem deutlichen 110:70-Sieg für die Wizards. Die schließen die diesjährige Regionalliga-Saison auf dem dritten Tabellenplatz ab. "Schade, dass wir in diesem Jahr ein so großes Verletzungspech hatten. Das hat uns immer wieder zurückgeworfen und wir konnten nie unseren Rhythmus finden. Sonst wäre denke ich deutlich mehr möglich gewesen", so Seatovic rückblickend.



Punkte Wizards: Rößler 33, Mensah 28, Schlegel 17, Saddedine 14, Maisel 10, Amrhein 6, Kähm 2


Kader-Planung beginnt


In den kommenden Wochen beginnt nun die Kader-Planung für die kommende Spielzeit. "Bis jetzt habe ich von einigen Spielern positive Signale erhalten und ich bin zuversichtlich, dass wir einen Großteil der Mannschaft beibehalten können. Jetzt müssen wir aber auch nach einer möglichen Verstärkung suchen, damit wir im nächsten Jahr wieder angreifen können und mit einem noch stärkeren Team in die neue Saison starten können", so Seatovic abschließend.


BOXSCORE

Verfasst von GEQUOS um 13:16 am 07.04.2019

Teilen:

Saisonfinale am KIT: Wizards treffen auf Tabellenschlusslicht Mainz



Zum Saisonfinale der Regionalliga Südwest treffen die Arvato College Wizards am Samstagabend auf Theresianum Mainz. Die Wizards haben den dritten Tabellenplatz zwar schon sicher, wollen vor heimischer Kulisse aber nochmal einen Sieg einfahren. „Wir wollen am Wochenende auf jeden Fall nochmal Vollgas geben und die Saison mit einem guten Spiel abschließen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic. Im Anschluss an das Aufeinandertreffen findet die offizielle Saisonverabschiedung mit diversen Aktionen statt. Möglicherweise könnte es auch das letzte Spiel für Ex-Nationalspieler Rouven Rößler sein.


Mit dem ASC Theresianum Mainz wartet auf die Wizards am Samstag das Schlusslicht der Tabelle. Für die Rheinland-Pfälzer geht es in der Liga um nichts mehr: Aufgrund des zu großen Rückstandes ist das Team bereits abgestiegen. „Trotzdem werden sich die Mainzer nicht kampflos geschlagen geben. Das hat man bereits am vergangenen Spieltag gesehen, als sich das Team mit 97:80 gegen Kaiserslautern durchgesetzt hat. Deshalb müssen wir voll fokussiert sein und mit einer hohen Intensität spielen“, so Manager Seatovic.


Sportlicher Doppelpack zum Saisonabschluss: Erst KSC dann Wizards


Am Samstag trifft der Karlsruher SC bereits um 14 Uhr auf Unterhaching und kämpft im heimischen Wildpark weiter um den Aufstieg in die zweite Liga. Im Anschluss müssen dann die Wizards um 19.30 Uhr zum Saisonfinale am KIT gegen Mainz ran. Das Besondere: KSC-Fans, die das Spiel der Basketballer im Trikot oder Schal besuchen, erhalten freien Eintritt. „Außerdem findet im Anschluss die offizielle Saisonverabschiedung statt. Wir werden eine 1-Euro-Bieraktion mit Rothaus machen. Außerdem wird es in unserer Bar zwei Longdrinks für jeweils 5 Euro geben“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Möglicher Abschied von Ex-Nationalspieler Rößler


„Wir wollen am Samstag auf jeden Fall die Halle vollbekommen und im Anschluss noch eine schöne Party feiern“, so Seatovic. Darüber hinaus könnte es am Wochenende für Ex-Nationalspieler Rouven Rößler sein letztes Spiel im Trikot der Wizards gewesen sein. Der 38-Jährige hat schon seit längerer Zeit Probleme mit dem Handgelenk. „Es ist noch nicht sicher, wie es weitergehen wird. Vielleicht spielt er auch noch ein weiteres Jahr bei uns“, so Seatovic.


Verfasst von GEQUOS um 12:22 am 05.04.2019

Teilen: