#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Wizards bleiben auch im Derby gegen Stuttgart weiter siegreich


Karlsruhe/Stuttgart - Die Arvato College Wizards bleiben auch im Derby gegen den MTV Stuttgart weiter siegreich: Vor heimischer Kulisse setzten sich die Karlsruher am Samstagabend mit 86:78 (49:36) durch. Dabei war das Harris-Team vor allem aus der Distanz das überlegene Team und versenkte insgesamt 11 Dreier - die Schwaben kamen lediglich auf drei Treffer von der Dreierlinie. Für die Karlsruher war es bereits der 12 Sieg in den vergangenen 13 Spielen. "Die ersten drei Viertel haben wir eine starke Leistung gezeigt und das Spiel kontrolliert. Im vierten Viertel haben wir dann etwas den Faden verloren und nicht mehr so konsequent verteidigt. Trotzdem bin ich mit der Leistung zufrieden", so Wizards Manager Seatovic.


Die rund 550 Zuschauer erlebten einen starken Beginn der Karlsruher: Nach drei Minuten lagen die Wizards durch Körbe von Maisel, Saddedine und Rößler bereits mit 10:4 in Führung. Stuttgarts Nickolas Mosley und Marco Schlafke verkürzten in den Anschlussminuten allerdings auf 8:10. In den Folgeminuten übernahmen die Karlsruher wieder die Spielkontrolle und waren das deutlich aktivere Team. Dadurch konnten die Wizards ihren Vorsprung bis zwei Minuten vor Viertelschluss auf 20:13 ausbauen. Mit 25:15 ging es in die erste Spielunterbrechung.


Das zweite Viertel begann ausgeglichen mit Körben auf beiden Seiten: Nach sechs Minuten stand ein 32:23 auf der Anzeigetafel. Jaivon Harris reagierte und zog eine Auszeit - mit Erfolg. Rouven Rößler nahm im Anschluss aus der Distanz maß und ließ den Wizards-Vorsprung per Dreier auf 35:23 anwachsen. Auf der anderen Seite konterte Stuttgarts Schlafke ebenfalls per Dreier und brachte die Gäste wieder auf 26:35 ran. Doch die Wizards blieben konzentriert und setzten sich bis zur Halbzeit auf 49:36 ab.


Auch zu Beginn des dritten Viertels konnte keine der beiden Mannschaften entscheidende Akzente setzen. Nach vier Minuten betrug der Wizards-Vorsprung beim Stand von 57:44 noch immer 13 Punkte. In den Folgeminuten stand die Wizards-Defensive aber deutlich besser - die Folge waren viele Ballverluste bei den Stuttgartern. Das bestraften Rößler, Schlegel und Schmitz mit einen 8:0-Lauf und erhöhten drei Minuten vor Viertelschluss auf 65:44. Beim Stand von 72:52 gingen die Wizards mit einem Vorsprung von 20 Punkten ins letzte Viertel.


Dass die Stuttgarter das Derby noch nicht aufgegeben hatten, zeigte sich in den ersten beiden Minuten. Die Schwaben kamen durch Mosely und Mandic ran und verkürzten den Rückstand auf 61:76. Wizards-Headcoach Harris reagierte erneut und zog die Auszeit - mit mäßigem Erfolg. Auch im Anschluss waren die Stuttgarter griffiger und kamen bis eine Minute vor Spielende auf 74:82 ran. Bright Mensah sorgte allerdings im Anschluss per Freiwurf für die Entscheidung und ließ den Wizards-Vorsprung wieder auf zehn Punkte (84:74) anwachsen. Am Ende setzten sich die Karlsruher trotz eines schwächeren Schlussviertels verdient mit 86:78 durch und festigen dadurch den dritten Tabellenplatz. "Wir haben über weite Strecken ein gutes Spiel gezeigt und konsequent verteidigt. Im vierten Viertel haben wir das Match schon abgehakt und den Stuttgartern so nochmal eine kleine Chance gelassen. Trotzdem bin ich mit unserer Leistung zufrieden und wir haben verdient gewonnen", so Manager Seatovic nach dem Spiel.


Punkte Wizards: Mensah 28, Rößler 24, Schlegel 10, Maisel 9, Schmitz 7, Saddedine 6, Amrhein 2


RE-LIVE GAME


BOXSCORE


Am kommenden Samstag steht für die Wizards das Topspiel an: Auswärts müssen die Karlsruher beim Tabellenersten, den Morgenstern BIS Baskets ran. Sprungball ist um 19.30 Uhr.


Verfasst von GEQUOS um 12:17 am 17.02.2019

Teilen:

19. Spieltag der Regionalliga: Wizards empfangen MTV Stuttgart

Karlsruhe/Stuttgart – Am 19. Spieltag der Regionalliga Südwest treffen die Arvato College Wizards am Samstagabend auf den MTV Stuttgart. Nach dem deutlichen 122:55-Sieg am vergangenen Spieltag gegen die SG Mannheim gehen die Karlsruher mit viel Selbstvertrauen in das anstehende Aufeinandertreffen. „Das Team ist momentan in einer starken Form und hat aus den vergangenen 12 Partien elf Siege geholt. Ich hoffe natürlich, dass wir an unsere Trefferquote aus den vergangenen Spielen anknüpfen und erneut eine so starke Leistung zeigen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Mit dem MTV Stuttgart wartet auf die Wizards am Samstag der Tabellenachte der Regionalliga Südwest. Aus 18 Spielen holten die Schwaben bisher acht Siege und können sich dabei steht`s auf ihren besten Werfer Nickolas Mosley verlassen. Der US-Boy ist der erfolgreichste Werfer der Liga und steuert im Schnitt 25 Punkte pro Spiel bei. „Wir müssen am Samstag auf jeden Fall darauf schauen, dass wir Mosley unter Kontrolle bringen und ihm wenig Platz bieten. Er ist aber nicht der einzige starke Spieler der Stuttgarter. Die Schwaben sind gut aufgestellt und jeder Spieler kann uns wehtun. Daher müssen wir konzentriert und aggressiv verteidigen“, so Seatovic.


Die Karlsruher konnten am vergangenen Spieltag beim deutlichen 122:55-Sieg gegen die SG Mannheim überzeugen und zeigten eine überragende Leistung – trotz der Verletzung von Centerspieler Eyke Prahst. Kleiner Dämpfer: Beim Hinspiel in Stuttgart kassierten die Karlsruher eine knappe 88:91-Niederlage. „Wir wollen vor heimischer Kulisse Vollgas geben und in der Defensive kompakt stehen und die Rebounds vorne und hinten kontrollieren. Ich denke es wird auf jeden Fall ein schnelles und interessantes Spiel. Bei unserer aktuellen Verfassung bin ich aber zuversichtlich, dass uns die Revanche für die Hinspiel-Niederlage gelingen wird“, so Seatovic.


Sprungball ist am Samstag um 19.30 Uhr am KIT.


Verfasst von GEQUOS um 07:40 am 14.02.2019

Teilen:

Starke Leistung in der Fremde: Wizards fertigen Mannheim ab


Mannheim/Karlsruhe – Die Arvato College Wizards dürfen am 18. Spieltag der Regionalliga Südwest einen deutlichen Sieg feiern. Auswärts setzte sich das Team von Headcoach Jaivon Harris gegen die SG Mannheim mit 122:55 durch. Die Karlsruher stehen nach dem zehnten Sieg in den vergangenen elf Spielen weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz. Der überragende Mann auf Karlsruher Seiten war am Sonntagabend Bright Mensah. Der „US Boy“ steuerte insgesamt 46 Punkte bei. „Wir haben von Beginn an sehr konzentriert und stark gespielt. Das Team hat gut funktioniert und Mensah hat eine sehr gute Leistung gezeigt. Bei so einem deutlichen Ergebnis kann ich nur mehr als zufrieden sein“, so Wizards-Manager Seatovic.


Die Wizards waren von Beginn an das bessere Team und konnte sich bereits nach fünf Minuten auf 16:6 absetzen. Bis zur Viertelpause setzten sich die Karlsruher weiter ab und gingen mit einer verdienten 32:16-Führung in die erste Spielunterbrechung. Kurz nach Beginn des zweiten Viertels drehten die Wizards auf und starteten einen 13:0-Lauf auf 52:21. Bis zur Halbzeitpause lagen die Karlsruher deutlich mit 60:25 in Führung. Vor allem die Defensive des Harris-Teams war im zweiten Viertel stark und ließ insgesamt nur acht gegnerische Punkte zu.


Auch im dritten Viertel waren die Wizards das klar bessere Team und konnten sich nach den ersten fünf Minuten bereits auf 78:29 absetzen – die frühe Vorentscheidung. Dennoch kamen die Mannheimer in den Folgeminuten etwas besser ins Spiel und konnte den großen Rückstand bis zur Pausensirene immerhin leicht auf 43:84 verkürzen. Das Schlussviertel eröffnete Bright Mensah mit einem 8:0-Lauf und ließ den Vorsprung der Wizards nach nur einer Minute auf 92:43 anwachsen. Auch im letzten Viertel kontrollierten die Wizards die Rebounds und gewannen am Ende deutlich mit 122:55. „Wir haben in Mannheim einen richtig starken Tag erwischt und uns ist fast alles gelungen. Trotz der Verletzung von Eyke haben wir die Rebounds klar kontrolliert und waren das tonangebende Team. Auch in der Defensive sind wir gut und kompakt gestanden. Alles in allem bin ich mit unserer Leistung hochzufrieden“, sagte Wizards Manager Zoran Seatovic. Durch den zehnten Sieg aus den vergangenen elf Spielen festigen die Wizards den dritten Tabellenplatz weiter.


Am 16. Februar steht für die Wizards das nächste Spiel an. Vor heimischer Kulisse treffen die Karlsruher auf den MTV Stuttgart. Sprungball ist um 19:30 Uhr.


Punkte Wizards: Mensah 46, Maisel 18, Schmitz 13, Rößler 12, Amrhein 11, Schlegel 11, Saddedine 9, Olowookere 2


Verfasst von GEQUOS um 21:11 am 04.02.2019

Teilen: