#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Topspiel in der Regionalliga Südwest: Wizards gastieren bei Tabellenprimus Koblenz


Koblenz/Karlsruhe – Nach zuletzt acht Siegen in Folge steht für die Arvato College Wizards am Samstagabend ein richtungsweisendes Spiel an. Am 16. Spieltag der Regionalliga Südwest gastieren die Karlsruher beim Tabellenführer der Liga, der SG Lützel-Post Koblenz. Das Hinspiel im Oktober konnten die Karlsruher vor heimischer Kulisse mit 78:65 für sich entscheiden und brachten Koblenz damit die bisher einzige Saisonniederlage bei.


Mit der SG Lützel-Post Koblenz wartet auf die Wizards am Samstag der Spitzenreiter der Regionalliga Südwest. Die Rheinland-Pfälzer haben bisher nur ein Saisonspiel verloren und stellen die zweitbeste Offensive der Liga. Bester Werfer der Koblenzer ist Milan Trtic. Im Schnitt steuert der Serbe 17 Punkte pro Spiel bei. „Es wird auf jeden Fall eine heiße Kiste, denn seit fünf Jahren herrscht zwischen beiden Mannschaften eine gewisse Rivalität. Ich bin gespannt wie wir uns schlagen werden“, so Seatovic.


Für die Wizards könnte es aktuell nicht besser laufen. Die vergangenen acht Spiele konnte das Harris-Team für sich entscheiden. Vor allem am vergangenen Spieltag beim 105:73-Sieg gegen Fellbach überzeugten die Karlsruher über weite Strecken des Spiels. Mit Koblenz wartet jetzt allerdings eine andere Hausnummer: „Wir haben auf jeden Fall die Qualität in Koblenz zu bestehen, dafür müssen wir aber über die gesamten 40 Minuten als Team auftreten. Außerdem wird es wichtig sein, dass wir auch im Kopf standhaft bleiben und uns nicht sofort unter Druck setzen lassen“, so Wizards-Manager Seatovic.


Sprungball der Partie ist am kommenden Samstag um 19.30 Uhr in Koblenz.


Verfasst von GEQUOS um 10:32 am 17.01.2019

Teilen:

Wizards fahren ab sofort Swapfiets


KIT Basketballer sind ab sofort noch schneller auf dem Campus unterwegs. Neben den flinken Beinen auf dem Spielfeld, bekommen sie auch den blauen Reifen als kleinen Helfer. Swapfiets, das Start-up-Unternehmen aus den Niederlanden, will in Deutschland weiter Fuß fassen und kommt mit seinen Abo-Rädern nach Karlsruhe. Für einen monatlichen Festpreis erhalten Kunden ihr eigenes Fahrrad, das bei Bedarf vor Ort repariert oder ausgetauscht wird. Auch gegen Diebstahl sind die Räder versichert.


„Mit Swapfiets bekommen wir einen Partner, der auf einem Campus entstanden ist und der damit optimal zu uns passt. Für unsere Spieler und auch andere Studis das Verkehrsmittel Nr. 1, das sogar nach Bedarf und vor Ort repariert oder sogar ausgetauscht wird. Ab sofort kann kein Spieler mehr zu spät zum Training erscheinen!“, unterstreicht Manager Seatovic.


Hier erfahren Sie mehr über Swapfiets!!

Verfasst von GEQUOS um 10:24 am 15.01.2019

Teilen:

105:73 gegen Fellbach: Wizards siegen zum achten Mal in Folge


Karlsruhe/Fellbach – Die Arvato College Wizards bleiben auch am 15. Spieltag der Regionalliga Südwest weiter siegreich. Das Team von Headcoach Jaivon Harris setzte sich am Samstagabend vor heimischer Kulisse mit 105:73 (49:47) gegen REWE Aupperle Fellbach durch. Die Karlsruher festigen den dritten Tabellenplatz durch den achten Sieg in Folge weiter. „Ausschlaggeben war natürlich der 16:0-Lauf im dritten Viertel, da haben wir die Weichen auf Sieg gestellt. Davor war das Match völlig ausgeglichen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Das Aufeinandertreffen begann ausgeglichen mit Körben auf beiden Seiten. Nach zwei Minuten lagen die Wizards knapp mit 8:7 in Führung. In der Folgeminuten fanden die Fellbacher besser ins Spiel und konnten sich durch Körbe von Gillette und Arbinger einen ersten knappen 11:8-Vorsprung erspielen. Bright Mensah lieferte im Anschluss für die Wizards die richtige Antwort und versenkte zwei Dreier. Nach vier Minuten führten die Karlsruher 14:11. Die Schlussminuten des Viertels verliefen ausgeglichen, jedoch hatten die Wizards die Nase immer knapp vorne. Mit einer hauchzarten 28:26-Führung ging es in die erste Unterbrechung.


Auch das zweite Viertel begann ausgeglichen: David Rotim traf für die Gäste per Zweier und Nils Maisel antwortete auf Seiten der Karlsruher mit einem Dreier. Nach zwei Minuten zeigte die Anzeigetafel eine 31:28-Führung für das Harris-Team. Die konnten Saddedine und Mensah eine Minute später auf 35:28 ausbauen. Doch Fellbach zeigte, wie im ersten Viertel, eine gute Reaktion: Ljutic und Arbinger verkürzten den Rückstand fünf Minuten vor Schluss des Viertels auf 34:35. Es war ein intensives Spiel und beide Mannschaften schenkten sich wenig. Drei Minuten vor Ende des Abschnitts lagen die Wizards knapp mit 42:41 in Führung. Wenige Sekunden vor der Pause beim Stand von 49:47 musste Fellbachs bester Werfer Andre Gillette das Feld verletzungsbedingt verlassen.


In den ersten fünf Minuten des Viertels beim Stand von 65:59 konnten die Fellbacher das Tempo der Wizards noch einigermaßen mitgehen. Das änderte sich in den Folgeminuten, denn die Karlsruher zündeten den Turbo: Rößler per Dreier, Mensah per Zweier und Prahst per Zweier leiteten einen 16:0-Lauf ein und ließen die Führung bis kurz vor der Pausensirene auf 81:59 anwachsen – die Vorentscheidung. Fellbachs Steinort verkürzte neun Sekunden vor Schluss per Dreier auf 62:81. Headcoach Jaivon Harris war mit der Leistung seines Teams im dritten Spielabschnitt sichtlich zufrieden.


Zu Beginn des Schlussviertels konnten die Fellbacher den Rückstand noch einmal auf 71:83 verkürzen. Doch die Wizards ließen nichts mehr anbrennen und gewannen am Ende verdient und deutlich mit 105:73. „Ich bin mit unserer Leistung zufrieden, weil wir vor allem in der Defensive gut standen und wenig zugelassen haben. Die Fellbacher kamen kaum zu freien Würfen. Im dritten Viertel haben wir uns dann einen entscheidenden Vorsprung herausgespielt“, so Seatovic. Für die Wizards war es der bereits achte Sieg in Folge: „Die Mannschaft hat sich gefunden und seit der Rückkehr von Aaron Schmitz spielen wir wieder konstanter, weil sich die anderen Spieler auch wieder eine Auszeit nehmen können. Ich hoffe natürlich, dass unsere Serie weiter anhält“, so Wizards-Manager Seatovic.


Am kommenden Samstag steht für die Karlsruher das Topspiel an: Die Wizards müssen auswärts gegen den Tabellenführer aus Koblenz ran. Sprungball ist um 19.30 Uhr.


Punkte Wizards: Mensah 32, Rößler 24, Prahst 18, Schlegel 11, Maisel 9, Schmitz 6, Amrhein 3, Saddedine 2


RE-LIVE GAME

BOXSCORE


Verfasst von GEQUOS um 16:31 am 13.01.2019

Teilen: