#

News

Auf dem neusten Stand? Alles rund um Eure Wizards

Erste Niederlage der Saison: Wizards unterliegen in Fellbach 77:85


Fellbach/Karlsruhe - Die Arvato College Wizards mussten am zweiten Spieltag der Regionalliga Südwest ihre erste Niederlage hinnehmen. Das Team von Headcoach Jaivon Harris unterlag auswärts gegen REWE Aupperle Fellbach mit 77:85 (34:49). Ausschlaggebend für die erste Pleite: Ein schwaches erstes Viertel und eine zu hohe Fehlwurfquote.


Das erste Viertel verpennten die Wizards komplett: Nach den ersten fünf Minuten lag das Harris-Team bereits mit 4:18 zurück und verteidigte viel zu lässig. Vor allem Fellbach-Scharfschütze Vilius Sermokas konnte häufig aus der Distanz punkten. Nach den ersten zehn Spielminuten lag der Rückstand bei 21 Punkten und die Fellbacher hatten bereits neun Dreier versenkt. Mit 15:36 aus Sicht der Wizards ging es in die erste Pause.


Ins zweite Viertel starteten die Karlsruher stabiler. Nach den ersten vier Minuten konnte das Harris-Team den Rückstand auf 27:44 verkürzen. In den anschließenden vier Minuten fanden die Wizards noch besser ins Spiel und starteten durch Schlegel und Prahst einen 7:0-Lauf. Plötzlich stand es 34:46. Die Schlusssekunden nutzten dann aber nochmal die Fellbacher und erhöhten aus ihrer Sicht auf 49:34 – gleichzeitig das Halbzeitergebnis.


Das dritte Viertel eröffnete Roessler mit einem 2-er und verkürzte auf 36:49. Nach Fehlwürfen aus der Distanz von Mensah und Maisel konnten die Fellbacher allerdings davonziehen. Nach den ersten drei Minuten stand es 54:36 aus Sicht der Fellbacher. Bright Mensah verhinderte durch schnelle Körbe in den folgenden Minuten, dass die Fellbacher sich weiter absetzen konnten: Vier Minuten vor Ende des Viertels stand es 60:42. In den letzten Minuten gelang den Karlsruhern nur noch ein Korberfolg und so ging es mit einem deutlichen 44:70-Rückstand ins Schlussviertel.


Vor dem entscheidenden Viertel fand Headcoach Jaivon Harris offenbar die richtigen Worte. Die Karlsruhe waren jetzt gut im Spiel und lagen nach sechs Minuten nur noch mit 64:77 im Hintertreffen. Eine Minute vor Schluss kam sogar nochmal richtig Spannung auf und das Harris-Team war auf sechs Punkte dran: 73:79. Dennoch am Ende wurde das starke Schlussviertel der Wizards nicht belohnt und die Karlsruher mussten mit 77:85 ihre erste Niederlage im zweiten Spiel hinnehmen. „Wir waren heute in der Defensive nicht präsent genug und wir hatten wirklich Schwierigkeiten. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann unsere Chancen haben sie aber nicht konsequent genutzt“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic kurz nach dem Spiel.


Als nächstes müssen die Wizards vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenersten die SG Lützel Post Koblenz ran. Sprungball ist am kommenden Sonntag um 17:30 Uhr am KIT.


Punkte Wizards: Mensah 22, Amrhein 16, Roessler 10, Prahst 9, Maisel 8, Schlegel 5, Olowookere 5, Saddedine 2


Verfasst von GEQUOS um 21:56 am 30.09.2018

Teilen:

Arvato College Wizards wollen in Fellbach punkten!

Standortbestimmung für die Arvato College Wizards am zweiten Spieltag der Regionalliga Südwest: Nach dem Heimsieg gegen den MTV Kronberg müssen die Karlsruher zum höher einzuschätzenden REWE Aupperle Fellbach – und das noch immer ersatzgeschwächt. „Wir müssen vor allem zum Ende eines Viertels konsequenter spielen“, sagt Wizards-Headcoach Jaivon Harris. „Dann wäre es schon gegen Kronberg bei weitem nicht so eng geworden.“


In Fellbach bekommen es die Karlsruher unter anderem mit dem Scharfschützen Vilius Sermokas (5 Dreier am ersten Spieltag), US-Boy Andre Gillette, den Routiniers Marco Schlafke und David Rotim sowie dem ehemaligen Karlsruher Fabian Ristau zu tun. „Fellbach hat am ersten Spieltag eine bittere Niederlage kassiert“, sagt Harris. „Das wollen sie vor heimischem Publikum sicher wieder gut machen. Sie werden mit viel Power aufs Feld kommen.“

Die Wizards wollen sich trotz der anhaltenden Verletzungsprobleme im Vergleich zum ersten Spieltag steigern und den Sieg mit nach Hause nehmen. „Vor allem aus der Distanz ist da mehr drin. Wir hatten schon gegen Kronberg gute Würfe, aber wir haben sie nicht verwandelt. Das müssen wir ändern“, sagt Harris. Sprungball in Fellbach ist am Sonntag um 17 Uhr.


Verfasst von GEQUOS um 09:25 am 28.09.2018

Teilen:

Ersatzgeschwächte Wizards bezwingen Kronberg zum Auftakt mit 76:64


Karlsruhe – Trotz einiger Ausfälle haben die Arvato College Wizards ihr Auftaktspiel in der 1. Regionalliga Südwest gewonnen. Gegen den MTV Kronberg setzte sich das Team von Headcoach Jaivon Harris mit 76:64 (39:36) durch.


Trotz nervöser Anfangsphase mit Fehlern auf beiden Seiten erwischten die Wizards den besseren Start ins Spiel: Nach fünf Minuten lag das Harris-Team mit 16:5 in Führung. Hauptverantwortlich: Big-Man Eyke Prahst mit sechs Körben und Amerikaner Bright Mensah, der zehn Körbe beisteuerte. Der Gästecoach reagierte und zog die erste Auszeit. In den folgenden zwei Minuten waren die Wizards etwas unkonzentriert und ließen Kronberg auf 16:11 herankommen. Ehe der starke Prahst den Vorsprung durch einen Korbleger und einen anschließenden Freiwurf wieder auf acht Punkte (19:11) anwachsen ließ. Mit 25:19 ging es in die erste Pause.


Auch ins zweite Viertel starteten die Wizards vielversprechen: Nach den ersten gut vier Minuten setzten sich die Karlsruher nach einem 8:0-Lauf auf 33:19 ab. In den anschließenden zwei Minuten unterliefen jedoch leichte Ballverluste und Fehlwürfe. Jetzt waren die Kronberger plötzlich am Drücker und starteten ihrerseits einen 8:0-Lauf und kamen auf 33:27 heran. Die letzten Minuten der Halbzeit schrumpfte der Vorsprung der Harris-Mannschaft durch weitere Korberfolge des gut aufgelegten Gästekapitäns Zimmermann auf nur noch drei Körbe. Mit 39:36 ging es in die Kabine. Dort fand Jaivon Harris offenbar die richtigen Worte.


Durch einen Dreier zu Anfang des dritten Viertels kassierten die Wizards erstmals den 39:39-Ausgleich. Offensichtlich ein Weckruf, denn jetzt gab das Team von Harris Vollgas: Eyke Prahst und Sven Saddedine stellten innerhalb von vier Minuten mit 50:39 wieder eine deutliche Führung her. Durch eine starke Defensivarbeit und zwei Steals von Amerikaner Bright Mensah, die er mit einem Korbleger veredelte, stand es plötzlich 54:41. Jetzt schien alles zu klappen: Roessler erhöhte aus der Distanz auf 57:41. Erst in den letzten vier Minuten des Viertels war wieder etwas von den Gästen zu sehen. Die verkürzten den 16-Körbe-Rückstand bis zu Pause auf nur noch 9 Körbe. Mit 59:50 aus Sicht der Wizards ging es in den vierten Spielabschnitt.


Das entscheidende Viertel begann ausgeglichen. Nach einer Minute stand es 61:53. Im Anschluss drehten wieder Mensah und Prahst auf und brachten die Wizards fünf Minuten vor Spielende mit 68:57 in Führung – die Vorentscheidung. Auch Roessler trat noch einmal in Erscheinung und erhöhte auf 70:57. Das Team von Harris ließ nun nichts mehr anbrennen und gewann am Ende verdient mit 76:64. „Defensiv haben wir unsere Sache ganz gut gemacht und konnten daher den ein oder anderen Steal landen. Ansonsten müssen wir uns natürlich weiter verbessern und hoffen, dass unsere Kranken bald wieder fit sind“, so der Coach nach dem Spiel.


Als nächstes müssen die Wizards auswärts gegen REWE Aupperle Fellbach ran. Das Spiel findet am kommenden Sonntag um 17 Uhr statt.


Punkte Arvato College Wizards: Mensah 26, Prahst 24, Roessler 14, Maisel 8, Saddedine 2, Olowookere 2


Verfasst von GEQUOS um 21:32 am 23.09.2018

Teilen: