#

129:74: Furiose Wizards schlagen auch Kaiserslautern deutlich


Die Arvato College Wizards bleiben auch im dritten Spiel der Saison ungeschlagen: Am Samstagabend setzten sich die KIT-Basketballer vor heimischer Kulisse mit 129:74 gegen den 1. FC Kaiserslautern durch. „Die Mannschaft hat gestern eine starke Leistung gezeigt und blieb trotz des hohen Vorsprungs weiter hungrig. Wir haben kaum nachgelassen und vor allem in der Defensive wieder eine starke Leistung gezeigt. Ich bin mit unserer Leistung sehr zufrieden“, so Headcoach Kay Blümel.


Die Wizards starteten vor heimischer Kulisse konzentriert ins Spiel: Nach zwei Minuten lagen die KIT-Basketballer durch Körbe von Prahst und Roessler bereits mit 6:3 in Führung. In den Folgeminuten drehten die Karlsruher auf und starteten einen unglaublichen 21:0-Lauf, ließen den Gästen aus Kaiserslautern keine Chance mehr. Drei Minuten vor Viertelschluss stand es 27:3. Dann waren auch die Gäste mal wieder erfolgreich: Croom verkürzte per Dreier auf 6:27. Mit einer deutlichen 40:11-Führung ging es in die erste Pause.


Die Anfangsminuten des zweiten Viertels verliefen ausgeglichen mit Körben auf beiden Seiten: Nach vier Minuten stand es 49:20. Einen 5:0-Lauf der Gäste im Anschluss auf 25:49, konterten Prahst und Schmitz mit einem 4:0-Lauf der Wizards zum 53:25. Auch die Schlussminuten des Viertels verliefen weitestgehend ausgeglichen und mit einer deutlichen 70:38-Führung ging es in die Halbzeit – Headcoach Kay Blümel mit der Leistung seines Teams mehr als zufrieden.


Das dritte Viertel eröffnete Maisel per Dreier und erhöhte die Führung der Karlsruher nach einer Minute auf 73:38. Thomas Erb verkürzte auf Seiten der Lauterer per Zweier zum 40:73. Doch trotz der großen Führung blieben die Wizards weiter hungrig: Roessler, Maisel und Prahst starteten in der Folge einen 12:0-Lauf. Fünf Minuten vor Viertelschluss stand es 85:40 – die frühe Vorentscheidung. Kaiserslauterns Headcoach reagierte und zog die Auszeit – ohne Erfolg. Auch in den Schlussminuten des Viertels blieben die Wizards das klar bessere Team und standen vor allem in der Defensive kompakt und konzentriert. Aber auch in der Offensive ließen die KIT-Basketballer kaum etwas liegen und gingen daher mit einer deutlichen 99:52-Fühung in den letzten Spielabschnitt.


Auch ins vierte Viertel starteten die Wizards deutlich besser und bauten ihre Führung durch Mensah und Rothenberg auf 105:55 aus. Auch in den Folgeminuten blieben die Wizards konzentriert und gewannen am Ende verdient mit 129:74. Durch den dritten Sieg im dritten Saisonspiel stehen die KIT-Basketballer weiter an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest. „Wir haben das Spiel 40 Minuten lang kontrolliert und nur wenig zugelassen. Gerade in der Offensive haben wir uns im Vergleich zu den ersten beiden Spielen weiterentwickelt und waren auch von außen gefährlich. Für die kommenden Spiele müssen wir auf jeden Fall unsere defensive Mentalität beibehalten“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Das nächste Spiel steht für die KIT-Basketballer am kommenden Samstag an. Um 17:30 Uhr geht es auswärts gegen den MTV Kronberg.


Punkte Wizards: E. Prahst 30, R. Roessler 23, B. Mensah 23, A. Schmitz 11, F. Rothenberg 10, N. Maisel 9, D. Amrhein 8, C. Rupp 6, D. Vrsaljko 5, M. Davis 4


BOXSCORE


129:74: Furiose Wizards schlagen auch Kaiserslautern deutlich

Verfasst von GEQUOS um 11:31 am 06.10.2019

Teilen: