#

Wizards wollen Revanche - KIT-Basketballer treffen am Mittwoch auf Tabellendritten Gießen


In einem weiteren Nachholspiel treffen die Arvato College Wizards am Mittwochabend in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB auf die Gießen 46ers Rackelos. Bereits Mitte Januar trafen die KIT-Basketballer auf den aktuellen Tabellendritten und mussten sich damals - nach einem schwachen dritten Viertel - mit 87:96 geschlagen geben. „Im Hinspiel hat uns Gießen den Zahn gezogen und war taktisch perfekt eingestellt. Am Mittwoch müssen wir auf jeden Fall eine starke Defensiv-Leistung zeigen, um gegen Gießen eine Chance zu haben. Natürlich wollen wir in der heimischen Halle die Revanche“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Gießen steht momentan auf dem dritten Platz der Tabelle. Aus 19 Spielen holte das Team von Headcoach Lutz Mandler bereits 13 Siege und musste sich sechsmal geschlagen geben. Einen herben Dämpfer gab es allerdings am vergangenen Wochenende: Am Sonntag unterlag Gießen dem Tabellenzehnten Speyer deutlich mit. „Gießen ist eine sehr erfahrene und intelligente Mannschaft, die zuletzt durch die Niederlage gegen Speyer einen Dämpfer kassiert hat. Trotzdem gehört das Team auf jeden Fall zu den Top-Mannschaften der Liga. Im Hinspiel haben uns die Gießener den Zahn gezogen, indem sie taktisch perfekt auf uns eingestellt waren. Sie können das Spiel gut lesen und darauf reagieren. Außerdem haben sie starke und große Leute in ihren Reihen, die schwer zu verteidigen sind. Wenn wir in der Abwehr wieder Schwäche zeigen, werden wir deshalb unsere Probleme bekommen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Karlsruher stehen momentan auf dem achten Tabellenplatz der Liga - allerdings trennen die KIT-Basketballer nur zwei Punkte vom Tabellenfünften. Aus ihren vergangenen vier Spielen konnten die Wizards drei Siege einfahren. Zuletzt schlug das Team von Headcoach Daniel Nelson die Oberhaching Tropics deutlich mit 97:81. „Uns erwarten in den kommenden sieben Tagen drei Spiele. Da müssen wir natürlich unsere Kräfte bündeln und versuchen alles rauszuholen. Das wird uns am Mittwoch nur über eine gute Defensivleistung gelingen. Ich sage es immer wieder, dass in der Abwehr unsere große Schwachstelle liegt. In Teilen hat sich unsere Leistung zwar schon gebessert, allerdings haben wir noch immer zu viele schwache und unkonzentrierte Phasen. Ich will, dass wir gegen Gießen von der ersten Minute an um jeden Zentimeter des Spielfeldes kämpfen und das auch das ganze Spiel lang durchziehen“, so Seatovic.


Sprungball im Nachholspiel ist am kommenden Mittwoch um 19.30 Uhr. Das Spiel wird wie immer im Livestream der Wizards übertragen.


Wizards wollen Revanche - KIT-Basketballer treffen am Mittwoch auf Tabellendritten Gießen

Verfasst von GEQUOS um 19:20 am 01.03.2021

Teilen: