#

Können sich die Wizards weiter absetzen? Topspiel gegen Idstein steht an


Es war ein perfektes Wochenende für die Arvato College Wizards: Das Team von Headcoach Kay Blümel feierte am vergangenen Samstag einen deutlichen Heimsieg gegen den TV Langen, während die direkten Verfolger Koblenz und Idstein jeweils Niederlagen hinnehmen mussten. Gegen letzteren müssen die KIT-Basketballer nun am kommenden Wochenende ran: Beim Spiel gegen den Tabellendritten TV Idstein haben die Karlsruher die Chance, ihren Vorsprung zum direkten Konkurrenten weiter auszubauen. „Idstein hat seine letzten beiden Spiele verloren. Ich erwarte dementsprechend einen bissigen und aggressiven Auftritt der Mannschaft. Wir müssen deshalb mit derselben Intensität und demselben Willen auftreten wie am vergangenen Wochenende zuhause. In der Defensive müssen wir sicher und kompakt stehen und vorne unsere Stärken ausspielen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.


Die Gastgeber aus Idstein stehen nach acht Siegen und vier Niederlagen aktuell auf Rang drei der Tabelle der Regionalliga Südwest. Die letzten beiden Spiele gegen Koblenz und Mannheim haben die Idsteiner allerdings verloren. Karlsruhes Headcoach Kay Blümel warnt trotzdem vor dem großen Willen und Durchhaltevermögen des Gastgebers: „Idstein ist eine Mannschaft, die einige Spiele in dieser Saison erst in der zweiten Halbzeit für sich entschieden hat. Die Spieler des TV sind jederzeit dazu in der Lage, größere Rückstände aufzuholen. Das wäre ihnen auch am vorletzten Wochenende gegen Koblenz fast gelungen, als sie am Ende nur knapp verloren haben. Das heißt für uns, dass wir uns nicht zu früh sicher fühlen dürfen und auch bei einer möglichen Führung konzentriert und mit hoher Intensität weiterspielen müssen.“


Während mit Matej Kljaic der führende Assistgeber der Liga am Samstag voraussichtlich ausfallen wird, haben die Idsteiner in Jan Dolejsi und Julian de Bose zwei weitere gefährliche Außenspieler in ihren Reihen. Mit durchschnittlich jeweils 18 Punkten pro Spiel sind sie die erfolgreichsten Werfer der Idsteiner – vor allem von der Dreier-Linie sind sie gefährlich.


Mit einem Sieg am Samstag könnten die Wizards die Hinrunde ungeschlagen abschließen. „Wenn wir in Idstein gewinnen, können wir unseren Vorsprung auf einen direkten Verfolger weiter ausbauen. Wir würden uns damit eine gute Basis für die Rückrunde.“, so Blümel.


Sprungball ist am Samstag um 18.00 Uhr in der Taubenberghalle in Idstein.


Können sich die Wizards weiter absetzen? Topspiel gegen Idstein steht an

Verfasst von GEQUOS um 10:03 am 12.12.2019

Teilen: